Grodzisko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grodzisko
Grodzisko führt kein Wappen
Grodzisko (Polen)
Grodzisko
Grodzisko
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Oppeln
Powiat: Strzelce Opolskie
Gmina: Gemeinde Strzelce Opolskie
Geographische Lage: 50° 35′ N, 18° 14′ OKoordinaten: 50° 35′ 0″ N, 18° 14′ 0″ O
Einwohner:
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OST



Grodzisko (deutsch: Grodisko) ist eine Ortschaft in Oberschlesien in der Gemeinde Strzelce Opolskie (Groß Strehlitz) im Powiat Strzelecki in der Woiwodschaft Opole.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grodzisko liegt 10 Kilometer nördlich vom Gemeindesitz und der Kreisstadt Strzelce Opolskie und 24 Kilometer südöstlich von der Woiwodschaftshauptstadt Oppeln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Volksabstimmung in Oberschlesien am 20. März 1921 stimmten 126 Wahlberechtigte für einen Verbleib bei Deutschland und 228 für Polen[1]. Grodisko verblieb beim Deutschen Reich. 1933 lebten im Ort 704 Einwohner. Am 4. Juli 1936 wurde der Ort in Burghof umbenannt. 1939 hatte der Ort 775 Einwohner. Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Groß Strehlitz.

1945 kam der bisher deutsche Ort unter polnische Verwaltung und wurde in Grodzisko umbenannt und der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Oppeln. 1999 kam der Ort zum wiedergegründeten Powiat Strzelecki.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Ergebnisse der Volksabstimmung in Oberschlesien von 1921 (Memento vom 21. Januar 2017 im Internet Archive)