Guyanas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guyanas

Guyanas oder Guayanas ist eine uneinheitlich abgegrenzte Sammelbezeichnung für politische Gebiete, die großteils auf dem Hochland Guayana liegen und danach benannt sind. Sie umfassen jedoch auch alle zusammen nicht das gesamte Hochland; andererseits sind sie nicht darauf beschränkt, sondern beinhalten ebenfalls die jeweils angrenzenden Küstenregionen.

Im engeren Sinne zählen zu den Guyanas:

Aufgrund der Kolonisation durch nicht-iberische Länder unterscheiden sich diese kulturell stark vom restlichen Südamerika.

Teilweise werden auch folgende Gebiete dazu gezählt:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]