Hörnle (Schwäbische Alb)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hörnle
Hörnle (links), Jusi (Mitte) und Burgruine Hohenurach (rechts) von den Fildern betrachtet

Hörnle (links), Jusi (Mitte) und Burgruine Hohenurach (rechts)
von den Fildern betrachtet

Höhe 706,6 m ü. NHN
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Gebirge Schwäbische Alb
Koordinaten 48° 32′ 35″ N, 9° 21′ 16″ OKoordinaten: 48° 32′ 35″ N, 9° 21′ 16″ O
Hörnle (Schwäbische Alb) (Baden-Württemberg)
Hörnle (Schwäbische Alb)
Gestein Weißer Jura

Das Hörnle ist ein 706,6 m ü. NHN[1] hoher, der Schwäbischen Alb vorgelagerter Berg in den Landkreisen Esslingen und Reutlingen in Baden-Württemberg.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hörnle liegt zwischen Neuffen (Landkreis Esslingen) im Nordosten und Dettingen an der Erms (Landkreis Reutlingen) im Süden, wobei die Grenzen beider Gemeinden und Landkreise exakt über seine Kuppe verlaufen. Der Nordhang des Hörnle wurde früher als Steinbruch genutzt. In nordwestlicher Nachbarschaft liegt der Berg Jusi (672,6 m).

Naturschutzgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 21. November 1997 wurde ein Teil des Hörnle mit der Bezeichnung Neuffener Hörnle-Jusenberg mit einer Gesamtfläche von 48,0 ha als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)