Ernst Russ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von HCI Capital)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum deutschen Reeder siehe Ernst Russ (Reeder).
Ernst Russ AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE000A161077
Gründung 1985
Sitz Hamburg, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Vorstand: Jens Mahnke (Sprecher), Ingo Kuhlmann, David Landgrebe
Mitarbeiter 129 (31. Dez. 2015; 2015: ø 117 VZÄ)[HCI 1]
Umsatz 20,7 Mio. Euro (2015)[HCI 1]
Branche Finanzdienstleistung
Website www.ernst-russ.de

Die Ernst Russ AG, vormals HCI Capital AG, ist ein bankenunabhängiges, börsennotiertes Finanzdienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkt Asset- und Investmentmanagement in der maritimen Wirtschaft mit Sitz in Hamburg.

Im Juni 2016 beschloss HCI Capital, die zuvor die Ernst Russ Reederei und das Emissionshaus König & Cie., beide Sitz Hamburg, übernommen hatte, die Umfirmierung von HCI Capital AG in Ernst Russ AG und vollzog diese mit Wirkung vom 25. Juli 2016.

Ernst-Russ-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ernst-Russ-Gruppe konzipiert und vertreibt Kapitalanlagen aus dem Bereich geschlossene Fonds. Hierzu gehören vor allem Schiffsfonds, Immobilienfonds und Energiefonds.

Stand Juli 2016 hat die Unternehmensgruppe ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 8 Milliarden Euro in mehr als 200 laufenden Fonds, vor allem mit den Anlageschwerpunkten Schiffe, Immobilien und erneuerbare Energien, betreut. Die Gruppe verfügt über rund 50 Schiffe (Container-, Tanker- sowie Bulkschiffe) im aktiven Management und 180 Fondsschiffe, die von Partnerreedern betreut werden.[1]

Zum Geschäft der Unternehmensgruppe gehören außerdem Treuhanddienstleistungen, eine Kapitalverwaltungsgesellschaft sowie die Konzeption und Realisierung von Alternativen Investmentfonds.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HCI Capital[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo von HCI Capital bis 2016

Ausgangspunkt der HCI Gruppe war die 1985 in Bremen gegründete Hanseatische Capital Invest AG. Begonnen wurde mit der Emission von Schiffsbeteiligungen. 1997 wurde das Angebot um Immobilienfonds und 2000 mit Private Equity Dachfonds erweitert. Der Bereich Hamburger Sachwert Treuhand (HST) und der Konzeptions- und Vertriebsbereich der HCI wurden 2001 unter dem Mantel HCI Holding GmbH zusammengeführt.

Die ersten Zweitmarkt-Lebensversicherung­sfonds wurden 2003 eingeführt. Zusammen mit der Peter Döhle Schiffahrts-KG wurde die Hammonia Reederei als Joint Venture gegründet. HCI nahm 2004 Vermögensaufbaupläne in sein Angebot auf und trat in den österreichischen Markt ein.

2005 wurde die HCI Holding GmbH in die HCI Capital AG umgewandelt und ging am 6. Oktober 2005 mit einem Ausgabepreis von 20,50 Euro an die Börse[2] und wurde zunächst im Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt.[3]

Zusammen mit der Hellespont Holding und der Peter Döhle Schiffahrts-KG wurde die Hellespont Hammonia GmbH & Co. KG gegründet. Das Jahr 2006 war durch die Beteiligung an der Aragon AG und die Einführung von Zertifikaten gekennzeichnet.

HCI führte 2007 eine Garantieproduktreihe und den ersten global investierenden Immobilienfonds ein. Als neues Tochterunternehmen wurde die HCI Hammonia Shipping AG gegründet.

2009 wurde schließlich der erste Solarfonds emittiert. Im Jahr 2010 emittierte die HCI einen Immobilienfonds mit neuartiger hoher staatlicher Förderung.

Bis zur Barkapitalerhöhung im Jahr 2011 war die HCI Capital bankenunabhängig. Seit 2011 ist die HSH Nordbank AG mit 19,9 % der Aktien beteiligt.

2012 wechselte die HCI-Aktie vom Prime Standard in den Frankfurter Entry Standard und das Segment Mittelstandsbörse Deutschland in Hamburg.[4]

Bis zum 17. April 2013 war auch der Konkurrent MPC Capital AG mit 25,58 % beteiligt.

Seit dem 1. Oktober 2013 werden die 23 geschlossenen Immobilienfonds der HCI Capital AG von Bilfinger Real Estate (ehemals EPM Assetis), eine Tochtergesellschaft des Bilfinger-Konzerns verwaltet.

Seit Gründung der HCI Gruppe im Jahr 1985 haben sich rund 122.000 Anleger an 526 Emissionen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 15 Milliarden Euro bei rund 6 Milliarden Euro Eigenkapital beteiligt (Stand: 31. Dezember 2013).[5] Das Unternehmen beschäftigt rund 190 Mitarbeiter in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien (Stand: 31. Dezember 2012). Im Jahr 2011 war HCI Capital der viertgrößte Anbieter von geschlossenen Schiffsfonds in Deutschland nach platziertem Eigenkapital. 2011 platzierte das Unternehmen 53,2 Mio. Euro Eigenkapital.[6]

Anfang 2016 übernahm HCI Capital die Mehrheit der Anteile des Emissionshauses König & Cie.[7] sowie im April die Hamburger Ernst Russ Reederei.[8] Im Juni des Jahres beschloss das Unternehmen, in Ernst Russ AG umzufirmieren.[9] Mit Eintragung vom 25. Juli 2016 wurde die Umfirmierung abgeschlossen.[10]

Ernst Russ Reederei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Ernst Russ Reederei

Im April 2016 wurde die 1893 gegründete Hamburger Reederei Ernst Russ GmbH & Co. KG von HCI Capital übernommen.[8]

König & Cie.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Emissionshaus König & Cie. GmbH & Co. KG wurde 1999 mit Sitz in Hamburg gegründet. Tätigkeitsschwerpunkte waren die Auflage von Schiffsbeteiligungen und geschlossener Fonds anderer Asset-Klassen, u. a. Private-Equity- und Immobilienfonds. 2008 wurde das Unternehmen zu einer international tätigen Reederei und einem maritimen Dienstleister umstrukturiert.[11]

2013 wurden die Unternehmensanteile von den beiden Gesellschaftern Tobias König und Jens Mahnke mehrheitlich (80 %) an die US-amerikanischen Investoren Tennenbaum Capital Partners (Santa Monica) und Delos Shipping LLC (Dallas) veräußert.[12] Im Januar 2015 gab HCI Capital die Übernahme der Anteile von den US-Investoren und somit der Mehrheit an König & Cie. bekannt.[7] Der Geschäftsführer von König & Cie., Jens Mahnke, wurde in den Vorstand der HCI Capital berufen.

Organisation und Eigentümer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Sprecher Jens Mahnke sowie den Mitgliedern David Landgrebe und Ingo Kuhlmann.[1]

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat setzt sich aus dem Vorsitzenden Alexander Stuhlmann, den Mitgliedern Jochen Thomas Döhle, Robert Lorenz-Meyer und Robert Gärtner sowie dem Ehrenvorsitzenden Udo Bandow zusammen.[1]

Aktionärsstruktur

Die Aktionäre der Ernst Russ AG mit Stand 25. Juli 2016 waren:[1]

Anteilseigner Anteil
Döhle-Gruppe 38,19 %
HSH Nordbank AG 16,08 %
MS „Cordula“ Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG 06,40 %
Jens Mahnke 04,01 %
Streubesitz 35,52 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anmerkung: Angaben beziehen sich auf die HCI Capital AG vor Übernahme von Ernst Russ Reederei und König & Cie. in 2016.
    Geschäftsbericht 2015. HCI Capital AG, abgerufen am 11. September 2016 (PDF; 4,6 MB).

Einzelnachweise

  1. a b c d e Unternehmensinformationen. Ernst Russ AG, Stand 25. Juli 2016, abgerufen am 11. September 2016 (PDF; 37 kB).
  2. Basisdaten HCI Aktie. Website von HCI Capital. Abgerufen am 30. Juni 2013.
  3. Hoppenstedt Aktienführer 2009, Verlage Hoppenstedt, Darmstadt 2008, ISIN 978-3-87362-217-3.
  4. HCI Capital AG: Wechsel der Börsensegmente, DGAP, 25. April 2012, abgerufen am 27. Juni 2014.
  5. Veränderungen im Vorstand der HCI Capital AG. HCI Capital, 24. Mai 2013.
  6. VGF Branchenzahlen Geschlossene Fonds 2011. Top 10 Anbieter Schiffsfonds – Eigenkapital. VGF Verband Geschlossene Fonds e. V., S. 30, abgerufen am 24. Dezember 2012 (PDF-Datei; 8,4 MB, Stand: 31. Januar 2012).
  7. a b HCI Capital AG übernimmt die König & Cie. Gruppe. HCI Capital AG, 15. Januar 2016, abgerufen am 11. September 2016.
  8. a b HCI Capital AG erwirbt die Ernst Russ GmbH & Co. KG. HCI Capital, Pressemitteilung, 21. April 2016, abgerufen am 30. Juni 2016.
  9. HCI Capital AG: Hauptversammlung beschließt Umfirmierung in Ernst Russ AG, Pressemitteilung der HCI Capital, 24. Juni 2016. Abgerufen am 30. Juni 2016.
  10. HCI Capital AG: Umfirmierung in Ernst Russ AG ist erfolgt. Pressemitteilung der Ernst Russ AG, 26. Juli 2016, abgerufen am 11. September 2016.
  11. Aus drei Unternehmen entsteht die Ernst Russ AG. Ernst Russ AG, abgerufen am 11. September 2016.
  12. König & Cie. mehrheitlich an US-Investoren verkauft. In: Cash-online.de. 23. Mai 2013, abgerufen am 11. September 2016.