HK Dynamo Balaschicha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HK Dynamo Balaschicha
ХК Динамо Балашиха
HK Dynamo Balaschicha ХК Динамо Балашиха
Größte Erfolge
Vereinsinformationen
Geschichte HK Dynamo Twer (2010−2011)
HK Dynamo Balaschicha (seit 2011)
Standort Balaschicha, Russland
Vereinsfarben Blau, Weiß
Spielstätte Balaschicha-Arena
Kapazität 6.500 Plätze
Cheftrainer Anatoli Antipow
Saison 2016/17 6. Platz (Hauptrunde), Meister

Der HK Dynamo Balaschicha (russisch ХК Динамо Балашиха) ist ein inaktiver russischer Eishockeyklub aus Balaschicha. Die Mannschaft spielte bis 2017 in der Wysschaja Hockey-Liga und trug ihre Heimspiele in der Balaschicha-Arena aus. Die Vereinsfarben sind Blau und Weiß.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 wurde der HK Dynamo Twer als Farmteam des im selben Jahr aus der Fusion des HK Dynamo Moskau und HK MWD Balaschicha entstandenen OHK Dynamo aus der Kontinentalen Hockey-Liga gegründet und nahm zur Saison 2010/11 den Spielbetrieb in der neuen zweiten russischen Spielklasse, der Wysschaja Hockey-Liga auf, welche die Wysschaja Liga abgelöst hatte. Im Sommer 2011 zog der Verein nach Balaschicha um und trägt seine Heimspiele seither in der Balaschicha-Arena aus. Ab 2012 fungierte der Verein als Farmteam des HK Dynamo Moskau, der nach zwei Jahren wieder den Originalnamen angenommen hatte.

Am Ende der Saison 2016/17 gewann Dynamo Balaschicha den Bratina-Pokal, die Meisterschaftstrophäe der multinationalen zweiten Spielklasse. Im Frühsommer 2017 geriet Dynamo Moskau in finanzielle Schwierigkeiten, so dass das Farmteam vom Spielbetrieb zurückgezogen wurde.[1] Stattdessen unterzeichnete Dynamo Moskau einen Kooperationsvertrag mit dem HK Buran Woronesch.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ВХЛ. Чемпион лиги «Динамо» Балашиха пропустит сезон-2017/18. In: sports.ru. 14. Juni 2017, abgerufen am 7. September 2017 (russisch).
  2. «Буран» стал клубом-партнером московского «Динамо» в ВХЛ. In: sports.ru. 14. August 2017, abgerufen am 7. September 2017 (russisch).