Wysschaja Hockey-Liga 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Wysschaja Hockey Liga.png Wysschaja Hockey-Liga
◄ vorherige Saison 2016/17 nächste ►
Meister: Logo HK Dynamo Balaschicha
Absteiger: HK Dynamo Balaschicha, Kristall Saratow, THK Twer (alle Rückzug)
↑ KHL  |  • Wysschaja Hockey-Liga  |  WHL-B ↓

Die Saison 2016/17 der Wysschaja Hockey-Liga war die 25. Spielzeit der zweithöchsten russischen Eishockeyspielklasse. Meister der multinationalen Liga wurde der HK Dynamo Balaschicha, der Torpedo Ust-Kamenogorsk im Playoff-Finale um den Bratina-Pokal mit 4:0 besiegte.[1]

Änderungen im Vergleich zum Vorjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liga umfasst 26 Teilnehmer (24 russische und zwei kasachische). Diese bestreiten jeweils ein Hin- und Rückspiel gegen jeden anderen Teilnehmer der Liga, damit bestreitet jede Mannschaft insgesamt 50 Spiele in der Hauptrunde. Die 16 bestplatzierten Mannschaften qualifizierten sich anschließend für die Playoffs, in denen der Zweitligameister ausgespielt wird. Für einen Sieg nach der regulären Spielzeit erhält jede Mannschaft drei Punkte, bei einem Sieg nach Verlängerung zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Verlängerung gibt es einen Punkt und bei einer Niederlage nach regulärer Spielzeit null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November musste sich Kristall Saratow aufgrund finanzieller Probleme vom Spielbetrieb zurückziehen[2], die bereits absolvierten Partien des Vereins verblieben in der Wertung.

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Torpedo Ust-Kamenogorsk 48 28 4 11 5 160:100 106
2. SKA-Newa Sankt Petersburg 49 29 8 1 11 153:90 104
3. Sary Arka Karaganda 48 27 5 5 11 128:70 99
4. Sputnik Nischni Tagil 49 22 9 7 11 130:104 91
5. Toros Neftekamsk 49 27 3 3 16 149:108 90
6. Dynamo Balaschicha 49 26 5 1 17 148:112 89
7. THK Twer 49 25 5 4 15 139:112 89
8. Sauralje Kurgan 49 23 4 8 14 120:107 85
9. Sokol Krasnojarsk 49 21 8 5 15 113:101 84
10. Rubin Tjumen 49 21 8 3 17 131:112 82
11. Neftjanik Almetjewsk 49 22 5 3 19 116:103 79
12. Jermak Angarsk 49 17 9 9 14 113:106 78
13. HK Dynamo Sankt Petersburg 49 20 5 7 17 119:110 77
14. Swesda Tschechow 49 17 9 7 16 126:121 76
15. HK Rjasan 49 19 4 7 19 124:113 72
16. Ischstal Ischewsk 49 19 5 5 20 108:123 72
17. Molot-Prikamje Perm 49 16 8 4 21 133:130 68
18. HK Tschelmet Tscheljabinsk 49 16 7 5 21 133:147 67
19. Disel Pensa 49 18 2 7 22 119:133 65
20. HK Sarow 49 17 2 6 24 103:118 61
21. Juschny Ural Orsk 49 13 4 9 23 99:127 56
22. Bars Kasan 49 13 4 6 26 89:134 53
23. Chimik Woskressensk 49 10 8 2 29 81:124 48
24. Ariada NCh 49 10 2 6 31 99:183 40
25. HK Buran Woronesch 47 7 0 4 36 88:184 25
26. Kristall Saratow 25 5 2 0 18 48:97 19

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: vhlru.ru[3]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Stanislaw Golowanow Toros 47 18 27 45 +20 39
Artjom Gordejew Toros 49 21 23 44 +25 25
Igor Tscherkassow Toros 42 14 26 40 +15 10
Anatoli Rajenko Molot-Prikamje 49 14 26 40 +16 16
Andrei Alexejew Dynamo Balaschicha 39 13 26 39 +9 52
Andrei Rytschagow SKA-Newa 49 12 24 36 +24 42
Anton Glowazki Sokol 49 9 27 36 +8 20
Artur Sarwarow Saryarka 48 14 21 35 +21 40
Kirill Tambijew Dynamo St. Petersburg 36 7 27 34 +10 78
Oleg Lomako Saryarka 48 22 12 34 +18 20

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
1  Torpedo Ust-K. 4     1  Torpedo Ust-K. 4  
16  Ischstal Ischewsk 1     12  Dynamo St. Petersburg 3  
3  Saryarka Karaganda 4
14  Swesda Tschechow 1  
  1  Torpedo Ust-K. 4  
  10  Rubin Tjumen 2  
5  Toros Neftekamsk 2  
12  Dynamo St. Petersburg 4  
7  THK Twer 0   3  Saryarka Karaganda 2
10  Rubin Tjumen 4     8  Saurlje Kurgan 4  


  1  Torpedo Ust-K. 0
(Die Teams werden nach der ersten und zweiten Runde neu gesetzt.)
  6  Dynamo Balaschicha 4
2  SKA-Newa 4     2  SKA-Newa 3
15  HK Rjasan 0     10  Rubin Tjumen 4  
4  Sputnik Nischni Tagil 4
13  Jermak Angarsk 3  
  6  Dynamo Balaschicha 4
  8  Suaralje Kurgan 0  
6  Dynamo Balaschicha 4  
11  Neftjanik Almetjewsk 2  
8  Sauralje Kurgan 4   4  Sputnik 1
9  Sokol Kransojarsk 3     6  Dynamo Balaschicha 4  

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Динамо» из Балашихи - чемпион Высшей хоккейной лиги и обладатель Братины-2017! In: balashiha.ru. 19. April 2017, abgerufen am 7. September 2017.
  2. Kristall Saratov withdrew from VHL. In: eurohockey.com. 23. November 2016, abgerufen am 7. September 2017 (englisch).
  3. vhlru.ru, Высшая хоккейная лига - Статистика Личная