HMS Stratagem (P234)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HMS Stratagem (P234)
Royal Navy
HMS Stratagem im September 1943
Allgemeine Daten
Schiffstyp: U-Boot
Schiffsklasse: Seraph-Klasse (S-Klasse)
Marine: Royal Navy
Bauwerft: Cammell Laird (Birkenhead)
Kiellegung: 15. April 1942
Stapellauf: 21. Juni 1943
Indienststellung: 9. Oktober 1943[1]
Verbleib: Am 22. November 1944 in der Malakkastraße aufgegeben.
Technische Daten

(siehe Seraph-Klasse)

HMS Stratagem (P234)[2] war ein U-Boot der britischen Royal Navy im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stratagem (engl.: Kriegslist) war ein Boot des dritten Bauloses der erfolgreichen S-Klasse; dieses Baulos wird auch als Seraph-Klasse bezeichnet. Sie wurde am 15. April 1942 bei Cammell Laird im nordwestenglischen Birkenhead auf Kiel gelegt, lief am 21. Juni 1943 vom Stapel und wurde von der Royal Navy am 9. Oktober 1943 in Dienst gestellt.[1]

Die Royal Navy setze das Boot im Pazifikkrieg ein. Kommandant war Lt. Clifford Raymond Pelly.

Die Stratagem griff am 7. August 1944 in der Malakkastraße nahe Penang das deutsche U-Boot U 181 erfolglos mit Torpedos an.

Am 10. November 1944 verließ das Boot seine Basis in Trincomalee auf Ceylon. Zielgebiet der Feindfahrt war das Seegebiet vor Malakka. Bei diesem Einsatz wurde am 19. November in der Malakkastraße bei 1° 36′ N, 102° 53′ O der japanische Tanker Nichinan Maru (1945 BRT) versenkt.

Die Stratagem wurde am 22. November 1944 in der Malakkastraße von japanischen Flugzeugen entdeckt und anschließend von Einheiten der japanischen Marine mit Wasserbomben angegriffen. Die Besatzung musste ihr schwer beschädigtes Boot aufgeben. Nur zehn Seeleute überlebten den Untergang und wurden gefangen genommen. Lediglich drei von ihnen kehrten aus der japanischen Kriegsgefangenschaft heim.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Britische S-Klasse U-Boote – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erminio Bagnasco: Uboote im 2. Weltkrieg, Motorbuchverlag, Stuttgart, 5. Auflage 1996, ISBN 3-613-01252-9
  • Robert Hutchinson: KAMPF UNTER WASSER - Unterseeboote von 1776 bis heute, Motorbuchverlag, Stuttgart, 1. Auflage 2006, ISBN 3-613-02585-X
  • Anthony Preston: Die Geschichte der U-Boote, Karl Müller Verlag, Erlangen, Deutsche Ausgabe 1998, ISBN 3-86070-697-7

Erläuterungen und Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Das uboat.net gibt für die Indienststellung der Stratagem den 9. Oktober 1943 an. Hutchinson (siehe Literatur) gibt den 14. August 1943 an.
  2. HMS ist die Abkürzung für His/Her Majesty’s Ship und der Namenspräfix britischer Schiffe. HMS bedeutet Seiner/Ihrer Majestät Schiff.