HP Prime

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HP Prime

Der HP Prime ist ein programmierbarer Taschenrechner des US-amerikanischen Herstellers Hewlett-Packard (HP).

Der HP Prime wurde 2013 eingeführt. Er zeichnet sich durch Funktionen aus, die von Smartphones bekannt sind, z. B. einen Touchscreen und die Erweiterbarkeit durch Apps. Neben einem numerischen Standardmodus enthält der Taschenrechner auch ein Computeralgebrasystem. Es ist dabei möglich, schnell zwischen beiden Modi umzuschalten und Variablen zwischen den Umgebungen auszutauschen.

Hardware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Prozessor wird ein ARM-Kern mit einer Taktfrequenz von 400 MHz verwendet. Der Rechner misst 18,23 cm × 8,58 cm und gilt mit einer Dicke von 1,39 cm als dünnstes mit einem Computeralgebrasystem ausgestattetes Gerät. Er enthält einen 1500 mAh Lithium-Ionen-Akku, der über USB aufgeladen werden kann. Die USB-Schnittstelle dient auch zur Kommunikation mit Computern, z. B. zur Übertragung von Programmen oder zur Aktualisierung der Firmware. Der hochauflösende 3,5-Zoll-Farbbildschirm ist berührungsempfindlich. Das gesondert zu erwerbende HP Prime Wireless Kit ermöglicht eine WLAN-Verbindung. Darüber hinaus kann über eine Schnittstelle ein Sensor für physikalische Messgrößen angeschlossen werden, auf den über eine bereits enthaltene App zugegriffen werden kann.[1]

Eingabelogik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rechner unterstützt drei verschiedene Eingabelogiken: die gebräuchliche algebraische Notation, eine der mathematischen Schreibweise ähnliche Notation des Computeralgebrasystems und die bei HP traditionelle umgekehrte polnische Notation (UPN).

Prüfungsmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der HP Prime kann zur Verwendung in Prüfungen in einen speziellen Prüfungsmodus geschaltet werden. In dieser Betriebsart, die nur nach einem vorher festgelegten Zeitintervall oder durch Eingabe eines Kennworts beendet werden kann, sind bestimmte Funktionen, z. B. Computeralgebrasystem und Programmierbarkeit, abgeschaltet. Der aktivierte Prüfungsmodus wird durch ein Muster leuchtender LEDs an der Rückseite des Rechners signalisiert und ist damit für Lehrer oder Aufsichtspersonen auch aus der Ferne kontrollierbar.

Programmierbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rechner kann in einer neuen Pascal-ähnlichen Sprache (HP PPL) programmiert werden. Damit können auch eigene Apps entwickelt werden.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: HP Prime – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung auf hpgraphingcalc.org