Hackbrett (Patrizierfamilie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siegel Johann Rudolf Hackbrett (1731)

Die Familie Hackbrett ist eine ausgestorbene Berner Patrizierfamilie der Zunftgesellschaft zu Schmieden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie erhielt 1532 das Burgerrecht der Stadt Bern. Die drei ersten Generationen der Hackbrett waren allesamt Wundärzte, zwei von ihnen waren auch Inselmeister (Verwalter des Inselspitals). Den Hackbrett gelang innert kürzester Zeit ein Aufstieg in die Reihen der regierenden Familien und zwar ohne Einheirat in entsprechende Geschlechter. Mit Vincenz Hackbrett wurde 1656 erstmals ein Vertreter der Familie in den Kleinen Rat gewählt. Das Geschlecht stellte der Stadt Bern bis 1798 zwei Venner, mehrere Landvögte, Ratsmitglieder und Offiziere.

Angehörige der Familie besassen die Herrschaften Kehrsatz, Perroy, Anteile an Gerzensee und weiteren Gütern im Waadtland.

Familienwappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie Hackbrett führte im 16. und 17. Jahrhundert verschiedene Wappen. Die älteste bekannte Form ist die eines von einem Baum herabhängenden Hackbretts.[1] Seit dem 18. Jahrhundert führte die Familie in blau zwei goldene Sparren schrägrechts. Die Gemeinde Kehrsatz benutzte im 19. Jahrhundert das Wappen der Familie Hackbrett als Gemeindewappen, seit 1937 mit beigefügtem goldenen Stern.[2]

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johannes Hackbrett, Wundarzt
  • Vincenz Hackbrett (1678–1703), des Kleinen Rats
  • Johann Anton Hackbrett (1670–1745), Venner zu Schmieden[3]
  • Hans Rudolf Hackbrett (1672–1741), Schultheiss von Thun
  • Karl Hackbrett, Generalleutnant
  • Rudolf Hackbrett (1718–1790), des Kleinen Rats, Venner zu Schmieden

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Braun: Hackbrett. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  • Robert von Diesbach: Karl Hackbrett. 1674—1737. In: Sammlung bernischer Biographien, Bd. 3, 1898, S. 601–609.
  • Rodolphe de Steiger: Les généraux bernois. notices biographiques, Berne 1864, S. 38 (Digitalisat).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SBB, S. 608.
  2. www.kehrsatz.ch
  3. Bildnis Johann Anton Hackbrett (Memento des Originals vom 13. Dezember 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.august-b-rave.de auf www.august-b-rave.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hackbrett family – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien