Hafensicherheitsgesetz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einige deutsche Bundesländer haben Hafensicherheitsgesetze erlassen, die die Gefahrenabwehr in Häfen und Hafenanlagen regeln. Sie dienen der Ausführung sowie der Umsetzung der Vorgaben folgender internationaler Vorschriften, soweit diese nicht bereits unmittelbar gelten:

  • Richtlinie 2005/65/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Oktober 2005 zur Erhöhung der Gefahrenabwehr in Häfen – Hafensicherheitsrichtlinie – (ABl. L 310 vom 25.11.2005, S. 28), die durch Verordnung (EG) Nr. 219/2009 (ABl. L87 vom 31.3.2009, S. 109) geändert worden ist,
  • Verordnung (EG) Nr. 725/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 zur Erhöhung der Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen (ABl. L 129 vom 29.4.2004, S. 6),
  • Internationales Übereinkommen von 1974 zum Schutz des menschlichen Lebens auf See vom 1. November 1974 (BGBl. 1979 II S. 141), das zuletzt durch Gesetz vom 22. Dezember 2003 (BGBl. 2003 II S. 2018) geändert worden ist (SOLAS-Übereinkommen),
  • Internationaler Code für Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen (BGBl. 2003 II S. 2018) (ISPS-Code).

Der Geltungsbereich der Hafensicherheitsrichtlinie umfasst alle Häfen im Gebiet eines Mitgliedstaats, die eine oder mehrere unter einen genehmigten Plan zur Gefahrenabwehr in der Hafenanlage gemäß der Verordnung (EG) Nr. 725/2004 fallende Hafenanlage(n) umfassen. Sie findet keine Anwendung auf militärische Hafenanlagen.[1]

2015 hat die Europäische Kommission beschlossen, Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu verklagen, weil es die Bestimmungen der Richtlinie 2005/65/EG zur Erhöhung der Gefahrenabwehr in Häfen im Bundesland Nordrhein-Westfalen nicht vollständig angewendet habe.[2]

Liste deutscher Hafensicherheitsgesetze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesland Name des Gesetzes Link
Baden-WürttembergBaden-Württemberg Baden-Württemberg Gesetz über Sicherheitsmaßnahmen in Häfen in Baden-Württemberg (Hafensicherheitsgesetz – HafenSiG) vom 6. Mai 2008 [1]
BremenBremen Bremen Bremisches Hafensicherheitsgesetz (BremHaSiG) vom 30. April 2007
HamburgHamburg Hamburg Hafensicherheitsgesetz (HafenSG) vom 6. Oktober 2005 [2]
Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern Gesetz über die Nutzung der Gewässer für den Verkehr und die Sicherheit in den Häfen (Wasserverkehrs- und Hafensicherheitsgesetz - WVHaSiG M-V) vom 10. Juli 2008 [3]
NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen Niedersächsisches Hafensicherheitsgesetz (NHafenSG) in der Fassung vom 16. Februar 2009 [4]
Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen Gesetz über die Sicherheit in Häfen und Hafenanlagen im Land Nordrhein-Westfalen (Hafensicherheitsgesetz – HaSiG) vom 17. Dezember 2015 [5]
Rheinland-PfalzRheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz Landesgesetz über die Sicherheit in Hafenanlagen und Häfen (LHafSiG) vom 6. Oktober 2006 [6]
Schleswig-HolsteinSchleswig-Holstein Schleswig-Holstein Gesetz zur Verbesserung der Sicherheit in den schleswig-holsteinischen Häfen (Hafensicherheitsgesetz – HaSiG) vom 7. Januar 2008 [7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Art, 2 Abs. 2 der Richtlinie.
  2. Pressemitteilung der Kommission vom 24. September 2015. Abgerufen am 8. April 2017.
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!