Hallstahammar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hallstahammar
Wappen von Hallstahammar
Sweden Västmanland location map.svg
Hallstahammar
Hallstahammar
Lokalisierung von Västmanland in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Västmanlands län
Historische Provinz (landskap): Västmanland
Gemeinde (kommun): Hallstahammar
Koordinaten: 59° 37′ N, 16° 14′ OKoordinaten: 59° 37′ N, 16° 14′ O
SCB-Code: 6224
Status: Tätort
Einwohner: 10.787 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 8,22 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 1312 Einwohner/km²
Liste der Tätorter in Västmanlands län

Hallstahammar ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Västmanlands län und der historischen Provinz Västmanland.

Der Ort ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde und liegt an der Europastraße E 18, etwa 20 km nordwestlich von Västerås.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Värperör ist eine Röse schwedisch Gravröse aus der Bronzezeit (1800–500 v. Chr.) Sie liegt auf einem Gräberfeld nordwestlich von Kolbäck in der Gemeinde Hallstahammar.

1628 wurde ein Hammerwerk bei Trångfors angelegt und rund um das Werk entstand eine kleine Siedlung. Der Bau des Strömsholm-Kanals führte zu einem bescheidenen Aufschwung, aber erst im Rahmen der Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden die Industriebetriebe, die den Ort bis zur Stahlkrise in den 1970er Jahren dominieren sollten. Ab den 1970er Jahren sank die Bedeutung der Industrie, und Hallstahammar wurde als Hauptort der gleichnamigen Gemeinde zu einem wichtigen lokalen Dienstleistungszentrum.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hallstahammar ist noch immer ein Industrieort, dessen Industrie auf die traditionelle Eisenverarbeitung zurückgeht.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)