Hallstahammar (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Hallstahammar
Wappen der Gemeinde Hallstahammar Lage der Gemeinde Hallstahammar
Wappen Lage in Västmanlands län
Staat: Schweden
Provinz (län): Västmanlands län
Historische Provinz (landskap): Västmanland
Hauptort: Hallstahammar
SCB-Code: 1961
Einwohner: 15.839 (30. Juni 2017)[1]
Fläche: 180,3 km² (1. Januar 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 87,9 Einwohner/km²
Website: www.hallstahammar.se
Liste der Gemeinden in Schweden

Koordinaten: 59° 37′ N, 16° 14′ O

Schloss Strömsholm.

Hallstahammar ist eine Gemeinde (schwedisch kommun) in der schwedischen Provinz Västmanlands län und der historischen Provinz Västmanland. Der Hauptort der Gemeinde ist Hallstahammar.

Durch die Gemeinde führt die Europastraße 18 von Stockholm nach Oslo sowie die Eisenbahnstrecken Kolbäck–Oxelösund und Stockholm–Örebro.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist flächenmäßig eine der kleinsten Gemeinden Schwedens und erstreckt sich längs des Flusses Kolbäcksån, der im Gemeindegebiet zahlreiche Stromschnellen bildet und bei Strömsholm in den Mälaren mündet. Die Stromschnellen Sörkvarnsforsen sind als Naturreservat geschützt. Parallel zum Fluss zieht sich der Strömsholm-Kanal. Strömsholm im Süden der Gemeinde wird durch das Schloss Strömsholm dominiert, das heute ein Reitzentrum Schwedens ist.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hallstahammar ist eine Industriegemeinde, deren Industrie auf die traditionelle eisenverarbeitende Industrie zurückgeht.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Orte sind Ortschaften (tätorter):

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gemeinde Hallstahammar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Folkmängd i riket, län och kommuner beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)