Han i Elezit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Han i Elezit/Hani i Elezit1
Elez Han/Елез Хан2
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Han i Elezit (Kosovo)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Kosovo3
Bezirk: Ferizaj
Gemeinde: Han i Elezit
Koordinaten: 42° 9′ N, 21° 18′ OKoordinaten: 42° 8′ 51″ N, 21° 17′ 57″ O
Höhe: 516 m ü. A.
Einwohner: 2.533 (2011)
Telefonvorwahl: +383 (0) 29
Postleitzahl: 20000
Kfz-Kennzeichen: 05
1 albanisch (unbestimmte / bestimmte Form),
2 serbisch (lateinische / kyrillische Schreibweise)
3 Die Unabhängigkeit des Kosovo ist umstritten. Serbien betrachtet das Land weiterhin als serbische Provinz.

Han i Elezit (albanisch auch Hani i Elezit, serbisch Елез Хан Elez Han) ist eine Stadt im Kosovo, der Amtssitz der gleichnamigen Gemeinde ist. Bis 2005 bildete diese Gemeinde einen Teil der Nachbargemeinde Kaçanik.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum Herbst 2012 lautete der serbische Name der Stadt Ђенерал Јанковић/Đeneral Janković, benannt nach dem serbischen General Božidar Janković, der serbische Truppen in den Balkankriegen und im Ersten Weltkrieg anführte. Zum 100. Jahrestag des Massakers von Dremjak, welches von Janković' Soldaten verübt wurde, beschloss die Gemeinde, den serbischen Name durch die Bezeichnung Elez Han zu ersetzen.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortszentrum

Han i Elezit liegt im Südosten des Kosovo. Die Fläche der Gemeinde beträgt 82,9 Quadratkilometer. Im Norden grenzt die Gemeinde an Kaçanik und im Süden grenzt sie direkt an das Gebiet der nordmazedonischen Hauptstadt Skopje. In der Gemeinde gibt es vier Moscheen sowie zwei katholische Kirchen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort Han i Elezit wurden bei der 2011 durchgeführten Volkszählung 2533 Personen erfasst, von denen sich alle bis auf eine Person (99,96 %) als Albaner bezeichneten.[2]

Bevölkerungsentwicklung[3]
Zensus 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2011
Einwohner 154 369 724 1324 2024 2374 2533

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Han i Elezit befindet sich ein wichtiger Straßen- und Eisenbahngrenzübergang nach Nordmazedonien. Der Bahngrenzübergang ist der derzeit bedeutendste für den kosovarischen Bahnverkehr.

Der von Doganaj bis zur Grenze in Han i Elezit führende letzte Abschnitt der Autostrada R 6 wurde am 29. Mai 2019 eröffnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Đeneral Janković – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukinut naziv Đeneral Janković. In: rts.rs. RTS, 29. September 2012, abgerufen am 19. April 2017 (serbisch).
  2. Ethnic composition of Kosovo 2011. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 30. Juli 2018.
  3. Kosovo censuses. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 30. Juli 2018.