Handaberd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kloster Handaberd
Храм Андаберд6.jpg
Daten
Ort ca. 15 km nordöstlich von Karwatschar
Baujahr 1276
Koordinaten 40° 13′ 24,3″ N, 46° 8′ 44,7″ OKoordinaten: 40° 13′ 24,3″ N, 46° 8′ 44,7″ O
Kloster Handaberd (Aserbaidschan)
Kloster Handaberd

Handaberd (armenisch Հանդաբերդ) ist ein ehemaliges armenisches Kloster nahe der gleichnamigen Burgruine in der Provinz Schahumjan der de facto unabhängigen, aber de jure zu Aserbaidschan gehörigen Republik Arzach (Bergkarabach).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handaberd liegt im Norden der Provinz in einer bewaldeten Gebirgslandschaft 15 km nordöstlich der Provinzhauptstadt, nahe der Straße, welche Bergkarabach über den Sotkpass mit Armenien verbindet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund einer Gebäudeinschrift kann der Bauzeitpunkt der Anlage auf 1276 datiert werden. Das Kloster besteht heute noch aus einer Kuppelkirche, einer mit ihr verbundenen Kapelle sowie einem etwas nördlich der Anlage gelegenen Glockenturm.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Samvel Karapetian, Armenian Cultural Monuments in the Region of Karabagh (Jerewan 2001), S. 22–25.