Hannah Fry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hannah Fry

Hannah Fry (* 21. Februar 1984) ist Senior Lecturer (Akademischer Rat) am Centre for Advanced Spatial Analysis (Zentrum für Höhere Räumliche Statistik) am University College London. Sie forscht an der mathematischen Beschreibung menschlicher Verhaltensmuster. Fry ist bekannt für ihr öffentliches Engagement und ist Autorin mehrere populärwissenschaftlicher Bücher.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannah Fry studierte Mathematik und theoretische Physik am University College London und promovierte dort in Fluiddynamik in der Arbeitsgruppe von Frank Smith.[1] 2011 erhielt sie ihren Doktortitel für ihre Thesis „A Study of Droplet Deformation“.[2] Seit 2012 ist sie Dozentin am Centre for Advanced Spatial Analysis für die Modellierung komplexer Sozial- und Wirtschaftssysteme.[3]

Öffentliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fry ist eine bekannte Wissenschaftsvermittlerin in England und tritt häufig als Referentin bei Konferenzen und Schulveranstaltungen auf. Ihr Interesse liegt darin, der breiten Öffentlichkeit zu zeigen, wie spannend Mathematik sein kann, wenn man sie auf Phänomene im Alltag anwendet.[1]

Seit 2010 ist Fry Moderatorin der BBC Radioshow „The Curious Cases of Rutherford and Fry“ zusammen mit Adam Rutherford.[4] Sie arbeitet an einer Reihe von BBC Dokumentarfilmen mit, unter anderem „Climate Change By Numbers“,[5] „Calculating Ada: The Countess of Computing“,[6]„Horizon: How to Find Love Online“,[7] „City in the Sky“,[8] „The Joy of Data“,[9] „10 Things You Need to Know About the Future“,[10] „Contagion! The BBC Four Pandemic“,[11] und „The Joy of Winning“.[12] Letzterer wurde 2019 als Bester internationaler Wissenschafts-Dokumentarfilm auf dem Academia Film Olomouc Festival ausgezeichnet.[13]

Fry hielt 2014 den TEDx Vortrag „The Mathematics of Love“ an der TEDxBinghamtonUniversity, welcher von mehr als 4,9 Millionen Menschen angeschaut wurde.[14] Des Weiteren produzierte sie mehrere Videos für den Youtube Kanal Numberphile von Brady Haran[15]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fry ist Autorin von drei populärwissenschaftlichen Büchern. Ihr erstes Buch „Die Mathematik der Liebe: Von der Berechenbarkeit eines großen Gefühls“ (2015) basiert auf ihrem TEDx Talk und zeigt Muster und Algorithmen der Liebe auf.[16] In „The Indisputable Existence of Santa Claus“ (2017) erklärt sie zusammen mit Thomas Oléron Evans die versteckte Mathematik der Weihnachtsvorbereitungen.[16] Ihr 2018 veröffentlichtes Buch „Hello World: Was Algorithmen können und wie sie unser Leben verändern“[16] wurde für den Bailie Gifford Prize for Non Fiction[17] und den Royal Society Book Prize nominiert.[18]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Institute of Mathematics and its Applications und die London Mathematical Society ehrten Fry 2018 mit der Christopher Zeeman Medal für ihren Beitrag zum öffentlichen Verständnis von Mathematik.[19]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b In conversation with Hannah Fry. In: Chalkdust Magazine, University College London, 24. März 2015. 
  2. Hannah Fry: A Study of Droplet Deformation. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  3. Centre for Advanced Spatial Analysis - Dr Hannah Fry. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  4. The Curious Cases of Rutherford & Fry. BBC. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  5. Climate Change by Numbers. BBC. März 2015. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  6. Calculating Ada: The Countess of computing. BBC. September 2015. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  7. Horizon: How to Find Love Online. BBC. Mai 2016. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  8. City in the Sky. BBC. Juni 2016. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  9. The Joy of Data. BBC. Juli 2016. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  10. 10 Things You Need to Know About the Future. BBC. Juni 2017. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  11. Contagion! The BBC Four Pandemic. BBC. März 2018. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  12. The Joy of Winning. BBC. August 2018. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  13. The Joy of Winning triumphs at AFO awards. In: Northbank Talent Management, 29. April 2019. 
  14. Hannah Fry: The mathematics of love. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  15. Numberphile mit Hannah Fry. Numberphile. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  16. a b c Hannah Fry - Books. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  17. The Baillie Gifford Prize 2018. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  18. 2018 Royal Society Insight Investment Science Book Prize. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  19. Hannah Fry is awarded 2018 Christopher Zeeman Medal. In: The Institute of Mathematics and its Applications. 8. August 2018, abgerufen am 28. Mai 2019.