Brady Haran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brady Haran am Toten Meer, 2013

Brady John Haran (* 18. Juni 1976 in Adelaide, Australien) ist ein australischer unabhängiger Filmemacher und Videojournalist. Er erlangte Bekanntheit durch seine Lehr- und Dokumentarfilme, die er für BBC News und für seine YouTube-Kanäle produziert, so z. B. Numberphile und Periodic Videos.[1][2] Brady Haran lebt in Bristol, Vereinigtes Königreich.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haran studierte ein Jahr lang Journalismus, bevor er vom Adelaide Advertiser angeworben wurde. 2002 zog er von Australien nach Nottingham im Vereinigten Königreich. Dort arbeitete er für die BBC, begann mit Film zu arbeiten und berichtete für East Midlands Today, BBC News Online und BBC Rundfunksender.[3][4][5]

2007 arbeitete Haran als Filmmaker-in-residence für Nottingham Science City,[3][6] als Teil einer Abmachung zwischen der BBC und der Universität von Nottingham.[7] Sein Projekt Test Tube (deutsch: „Reagenzglas“) begann mit der Idee, eine Dokumentation über Wissenschaftler und ihre Forschung zu produzieren. Haran entschloss sich jedoch, sein Rohmaterial auf YouTube hochzuladen; von diesem Punkt an entwickelten sich Periodic Videos und Sixty Symbols.[3][6] Haran verließ daraufhin die BBC, um YouTube-Videos in Vollzeit zu produzieren.[8]

Nach Test Tube entschloss sich Haran, weitere YouTube-Kanäle zu schaffen.[3] In den ersten fünf Jahren als unabhängiger Filmemacher schuf er über 1500 Videos.[8] 2012 war er Produzent, Herausgeber und Interviewer auf zwölf YouTube-Kanälen[8], so z. B. The Periodic Table of Videos,[9] Sixty Symbols und Numberphile[3] bei denen er häufig mit der Universität von Nottingham zusammenarbeitet. Harans The Periodic Table of Videos mit Martyn Poliakoff erhielt 2013 den Royal Society of Chemistry Nyholm Prize for Education.[10] Haran ist zudem Ko-Moderator des Podcasts Hello Internet, den er zusammen mit dem YouTube-Filmemacher CGP Grey produziert.

Anerkennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in Zusammenarbeit mit Martyn Poliakoff produzierten Videos über Chemie für Zuschauer ohne technische Vorbildung erhielten große Anerkennung.[1] Haran und Poliakoff drehten über 600 Kurzvideos, in denen sie die Elemente (The Periodic Table of Videos) und verwandte Themen aus der Chemie behandeln. Ihr YouTube-Kanal hat im Februar 2018 über 175 Millionen Views.[11] Das am 7. Dezember 2012 veröffentlichte Video Gold Bullion Vault wurde in den Tresorgewölben der Bank von England aufgenommen; es wurde in den folgenden zwei Monaten über zwei Millionen Mal aufgerufen.[12][13]

Haran und Poliakoff verfassten gemeinsam einen Artikel in der Fachzeitschrift Nature Chemistry[14] und einen Aufsatz für das Journal Science,[15] in denen sie die Auswirkungen von The Periodic Table of Videos diskutieren.

YouTube-Kanäle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • BackstageScience
  • Bibledex
  • BradyStuff
  • Computerphile
  • Deep Sky Videos
  • FavScientist
  • Foodskey
  • Nottingham Science
  • Numberphile und Numberphile2
  • Objectivity
  • Periodic Videos
  • PsyFile
  • PhilosophyFile
  • Sixty Symbols
  • Words of the World

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 – BBC Ruby Television Awards in Silber[16]
  • 2005 – BBC Ruby Television Awards in Gold für „Bester Publikums-erzeugter Inhalt“[17]
  • 2007 – BBC Ruby Television Awards in Silber für die Arbeit über real Life soap opera Alexandra Road[18]
  • 2008 – The Stevie Award (International Business Award) für „Beste öffentliche Information/Interaktiv und Multimedia“ für die Website der University of Nottingham test-tube.org.uk[19]
  • 2008 – IChemE Petronas Award für „Hervorragende Leistungen in Ausbildung und Training“ für The Periodic Table of Videos[20]
  • 2008 – European Excellence Award für 'Podcast' für Ein Element zu Weihnachten[21]
  • 2011 – Science Magazine's Preis für 'Online-Ressourcen in der Ausbildung' für The Periodic Table of Videos[20]
  • 2011 – Creativity International Platinum Award für Neue Medien für The Periodic Table of Videos[22]
  • 2012 – „Webby Award for Reality Online Film & Video“ für The Periodic Table of Videos[23][24]
  • 2016 – Kelvin Medal des Institute of Physics für Sixty Symbols[25]
  • 2016 – Ehrendoktor (Doctor of Letters, honoris causa) der Universität Nottingham[26]
  • 2017 – Titel "Radio Times Radio and Podcast Champion" für Hello Internet[27]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chemical Sciences Roundtable, National Research Council: Chemistry in Primetime and Online: Communicating Chemistry in Informal Environments. National Academies Press, 2011, ISBN 978-0-309-18770-1, S. 47–49, 54, OCLC 756496720.
  2. Brady Haran's website. Abgerufen am 29. Januar 2013.
  3. a b c d e James Gurney: Impact Speaks To Brady Haran. In: Impact, 14. Februar 2012. Abgerufen am 10. Februar 2013. 
  4. iCan reporter: Brady Haran. BBC. Juli 2004. Abgerufen am 24. Februar 2013.
  5. Quick chat with Brady – Numberphile Live. YouTube – Numberphile. Abgerufen am 24. Februar 2013.
  6. a b Nottingham science stories win international award. The University of Nottingham. August 2008. Archiviert vom Original am 2. April 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.alumni.nottingham.ac.uk Abgerufen am 24. Februar 2013.
  7. Test Tube. Abgerufen am 19. März 2013.
  8. a b c Petra Starke: YouTube 'how to' videos increasingly popular in Australia. In: news.com.au, 29. Januar 2013. Abgerufen am 21. Februar 2013. 
  9. M. Poliakoff, Brady Haran: The periodic table of videos. University of Nottingham, Nottingham, UK 2009, OCLC 310981502 (periodicvideos.com).
  10. Martyn Poliakoff, Brady Haran: From Test Tube to YouTube. Royal Society of Chemistry. Januar 2013. Archiviert vom Original am 3. Februar 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rsc.org Abgerufen am 12. Februar 2013.
  11. Periodic Videos. YouTube. Abgerufen am 12. September 2017.
  12. Inside the Bank of England's gold bullion vault. In: The Daily Telegraph, 10. Dezember 2012. Abgerufen am 10. Februar 2013. 
  13. Simon Usborne: How to explain absolutely anything: Academics pick apart mysteries of the cosmos on YouTube. In: The Independent, 30. Januar 2013. Abgerufen am 14. Februar 2013. 
  14. B. Haran, M. Poliakoff, Martyn Poliakoff: How to measure the impact of chemistry on the small screen. In: Nature Chemistry. 3, Nr. 3, 2011, ISSN 1755-4330, S. 180–182. doi:10.1038/nchem.990. PMID 21336314.
  15. B. Haran, M. Poliakoff, Martyn Poliakoff: The Periodic Table of Videos. In: Science. 332, Nr. 6033, 2011, ISSN 0036-8075, S. 1046–1047. doi:10.1126/science.1196980. PMID 21617067.
  16. Haran, Brady: Brady Haran - video journalist & film-maker. Abgerufen am 31. Januar 2015.
  17. BBC 2006 review. In: BBC Press Office, S. 16, 17. Abgerufen am 10. Februar 2013. 
  18. Watch again: Alexandra Road. In: BBC, 26. November 2007. Abgerufen am 10. Februar 2013. 
  19. test-tube.org.uk and 2008 International Business Awards Honorees. 2008. Archiviert vom Original am 29. Januar 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stevieawards.com Abgerufen am 20. Februar 2013.
  20. a b Periodic tables professor Martyn Poliakoff is cult hit. In: BBC News, 25. Februar 2012. Abgerufen am 10. Februar 2013. 
  21. What element do you want for Christmas (with video). In: This is Nottingham, 15. Dezember 2008. Archiviert vom Original am 21. April 2013 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thisisnottingham.co.uk. Abgerufen am 10. Februar 2013. 
  22. 41st Annual Creativity International Awards. Creativity International Awards. Abgerufen am 10. Februar 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.creativityawards.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  23. 16th Annual Webby Awards Nominees & Winners. The Webby Awards. Abgerufen am 14. Februar 2013.
  24. Some photos from the Webbys. Periodic Videos – Video Journalist Brady Haran. Abgerufen am 14. Februar 2013.
  25. Institute of Physics: 2016 Kelvin Medal and prize of the Institute of Physics. In: www.iop.org. Abgerufen am 30. September 2016.
  26. Brady Haran: Doctor of Letters. 21. Juli 2016, abgerufen am 21. Juli 2016 (englisch).
  27. Radio Times Radio and Podcast Champion Final. In: Radio Times. (radiotimes.com [abgerufen am 23. November 2017]).