Hans-Bernhard Bolza-Schünemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans-Bernhard Bolza-Schünemann (* 20. Mai 1926 in Bremen; † 23. Juli 2010 in Würzburg) war ein deutscher Unternehmer. Er war Vorstandsvorsitzender und später Mitglied im Aufsichtsrat des Druckmaschinenherstellers Koenig und Bauer AG.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolza-Schünemann wurde am 20. Mai 1926 in Bremen als Hans-Bernhard Schünemann geboren.[1] Seine Familie ist seit Generationen im Druck- und Verlagswesen tätig. Nach Kriegsende und einigen Jahren in britischer Gefangenschaft schloss er sein Studium an der Technischen Hochschule Braunschweig im Jahre 1949 als Diplom-Physiker ab. Bis 1951 promovierte er an der Technischen Hochschule Stuttgart zum Dr.-Ing. Maschinenbau.

Noch im gleichen Jahr begann er als Konstrukteur bei Koenig und Bauer AG. 1956 bekam er die Stelle als Chefkonstrukteur für Bogendruckmaschinen, 1957 wurde er stellvertretendes Vorstandsmitglied für Konstruktion und Entwicklung und im Jahre 1964 ordentliches Vorstandsmitglied. Bereits im Jahre 1959 wurde Hans-Bernhard Bolza-Schünemann vom Urenkel des Firmengründers Hans Bolza nach dem frühen Tod seiner eigenen Söhne adoptiert, daher der Doppelname Bolza-Schünemann.[2]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachruf aus der Mainpost vom 29. Juli 2010
  2. Nachruf bei druckspiegel.de
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF-Datei; 6,6 MB)
  4. Ehrenbürger der Universität (Memento des Originals vom 22. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uni-wuerzburg.de