Hans-Heinrich Eilers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans-Heinrich Eilers (* 30. August 1931 in Cuxhaven) ist ein ehemaliger deutscher Politiker (SPD).

Eilers wechselte nach dem Besuch der Volksschule zum Gymnasium in Cuxhaven. Hier legte er 1952 sein Abitur ab und begann anschließend sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg. Im Jahr 1956 legte er die erste juristische Staatsprüfung beim Oberlandesgericht Hamburg ab und begann seinen juristischen Vorbereitungsdienst in Niedersachsen. Nach dessen Abschluss mit dem zweiten Staatsexamen promovierte er 1968 in Göttingen.

Seit 1960 war Eilers Beamter in der niedersächsischen Landesverwaltung. Im Mai 1964 erfolgte seine Abordnung und im Januar 1965 seine Versetzung an den Landkreis Celle als allgemeiner Vertreter des Oberkreisdirektors. Ab Juni 1968 war er Oberstadtdirektor der Stadt Cuxhaven. Diese Position behielt er bis zur Wahl in den Landtag im Jahr 1990.

Eilers war Mitglied des Aufsichtsrates der Seefischmarkt und Hafenumschlag Cuxhaven GmbH sowie der Cux Port, Seehafen Dienstleistungs GmbH in Cuxhaven. Seit 1991 war er Ratsherr und Beigeordneter der Stadt Cuxhaven.

Eilers wurde zum Mitglied des Niedersächsischen Landtags der zwölften Wahlperiode vom 21. Juni 1990 bis 20. Juni 1994 sowie in der dreizehnten Wahlperiode bis 1998 gewählt.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barbara Simon: Abgeordnete in Niedersachsen 1946–1994. Biographisches Handbuch. Hrsg. vom Präsidenten des Niedersächsischen Landtages. Niedersächsischer Landtag, Hannover 1996, S. 85.