1931

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er |
◄◄ | | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Musikjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

1931
Massenandrang auf eine Sparkasse in Berlin
Die Weltwirtschaftskrise erreicht in Deutschland ihren Höhepunkt.
Notstandsküche in Berlin
Notstandsküche in Berlin.
Ausverkauf eines Geschäftlokals in der Friedrichstraße
Geschäftsauflösung aufgrund zu hoher Mieten.
Das Empire State Building wird eröffnet.
1931 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2684
Armenischer Kalender 1379–1380
Äthiopischer Kalender 1923–1924
Badi-Kalender 87–88
Bengalischer Kalender 1337–1338
Berber-Kalender 2881
Buddhistischer Kalender 2475
Burmesischer Kalender 1293
Byzantinischer Kalender 7439–7440
Chinesischer Kalender
 – Ära 4627–4628 oder
4567–4568
 – 60-Jahre-Zyklus

Metall-Pferd (庚午, 7)–
Metall-Schaf (辛未, 8)

Französischer
Revolutionskalender
CXXXIXCXL
139–140
Hebräischer Kalender 5691–5692
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 1987–1988
 – Shaka Samvat 1853–1854
Iranischer Kalender 1309–1310
Islamischer Kalender 1349–1350
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Shōwa 6
 – Kōki 2591
Koptischer Kalender 1647–1648
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4264
 – Juche-Ära 20
Minguo-Kalender 20
Olympiade der Neuzeit IX
Seleukidischer Kalender 2242–2243
Thai-Solar-Kalender 2474

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Britische Commonwealth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ricardo Alfaro Jované

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soldaten der japanischen 2. Division ziehen am 19. November in Mukden ein.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltwirtschaftskrise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmensgründungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Januar: Die Schweizer Luftfahrtgesellschaft Swissair wird durch Fusion zweier anderer Luftfahrtgesellschaften gegründet.
  • 31. Mai: Die deutsch-chinesische Fluggesellschaft Eurasia nimmt den Betrieb auf.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 10. März: In Ägypten wird der Tebtunis-Mondkalender in Überresten einer Tempelanlage aus dem zweiten Jahrhundert v. Chr. entdeckt.
Manhattan, 1931
Piccards Stratosphärenballon am Startplatz

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Christusstatue auf dem Corcovado

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Programmzettel der Uraufführung

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das zerstörte Postgebäude in Hastings
  • 3. Februar: Durch das Hawke’s-Bay-Erdbeben und darauf folgende Feuer werden die neuseeländischen Städte Hastings, Havelock North und Napier weitgehend zerstört, 256 Menschen verlieren dabei ihr Leben. Zahlreiche Nachbeben, die am 13. Februar mit dem Beben der Stärke 7,3 ihren Höhepunkt finden, lassen die Region über Wochen nicht zur Ruhe kommen.
  • 31. März: Erdbeben der Stärke 5,6 in Nicaragua, rund 2.400 Tote
  • 6. Juni: Der Münchner Glaspalast wird durch Brandstiftung ein Raub der Flammen. 3.000 Gemälde einschließlich der kompletten Werke der Sonderausstellung Deutsche Romantiker verbrennen mit dem Ausstellungsgebäude.
  • August: Bei Überschwemmungen des Jangtsekiang kommen in China circa 1,4 Millionen Menschen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preis Person Land Begründung für die Preisvergabe Bild
Nobelpreis für Physik nicht verliehen
Nobelpreis für Chemie Carl Bosch
(1874–1940)
Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich „für ihre Verdienste um die Entdeckung und Entwicklung der chemischen Hochdruckverfahren“ Carl Bosch
Friedrich Bergius
(1884–1949)
Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich Friedrich Bergius
Nobelpreis für Physiologie oder Medizin Otto Warburg
(1883–1970)
Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich „für die Entdeckung der Natur und der Funktion des Atmungsferments“ (Anmerk.: der Begriff Ferment ist heute kaum gebräuchlich – er wurde durch den Begriff Enzym abgelöst) Otto Heinrich Warburg
Nobelpreis für Literatur Erik Axel Karlfeldt
(1864–1931)
SchwedenSchweden Schweden „Erik Axel Karlfeldts Dichtung“ Erik Axel Karlfeldt
Friedensnobelpreis Jane Addams
(1860–1935)
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Präsidentin der Women’s International League for Peace and Freedom Jane Addams
Nicholas Murray Butler
(1862–1947)
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten setzte sich für den Briand-Kellogg-Pakt ein Nicholas Murray Butler

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Januar: Sergei Iwanowitsch Adjan, russischer Mathematiker († 2020)
  • 01. Januar: Rainer Ansorge, deutscher Mathematiker und Universitätsprofessor
  • 01. Januar: Jurij Grós, sorbischer Funktionär und Politiker († 2019)
  • 02. Januar: Hermann Fünfgeld, deutscher Rundfunkintendant († 2018)
  • 03. Januar: Werner Buschmann, Minister für Leichtindustrie der DDR
  • 04. Januar: Alexander Arnot, deutscher Diplomat
  • 04. Januar: Nora Iuga, rumänische Dichterin und Übersetzerin
  • 05. Januar: Alvin Ailey, US-amerikanischer Tänzer und Choreograf († 1989)
  • 05. Januar: Alfred Brendel, österreichischer Pianist
  • 05. Januar: Robert Duvall, US-amerikanischer Schauspieler
  • 05. Januar: Juan Goytisolo, spanischer Journalist und Schriftsteller († 2017)
  • 06. Januar: Franz Albert, österreichischer Automobilrennfahrer († 2017)
  • 06. Januar: E. L. Doctorow, US-amerikanischer Schriftsteller und Herausgeber († 2015)
  • 06. Januar: Kurt Grimm, deutscher Film- und Fernsehregisseur († 2004)
  • 06. Januar: Lucienne L’Heureux-Arel, kanadische Organistin und Musikpädagogin
  • 06. Januar: Philip W. Noel, US-amerikanischer Politiker
  • 06. Januar: Joachim Specht, deutscher Schriftsteller († 2016)
  • 07. Januar: Alan Maley, britischer Maler und Spezialeffektkünstler († 1995)
  • 08. Januar: Bill Graham, US-amerikanischer Impresario († 1991)
  • 09. Januar: Algis Budrys, US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller († 2008)
  • 10. Januar: Helmut Arntzen, deutscher Literaturwissenschaftler, Essayist, Aphoristiker und Fabelautor († 2014)
  • 10. Januar: Ilse Strambowski, deutsche Schauspielerin
  • 11. Januar: Mary Rodgers, US-amerikanische Musical-Komponistin und Schriftstellerin († 2014)
  • 11. Januar: Gerhard Weiser, deutscher Politiker († 2003)
  • 12. Januar: Roland Alphonso, jamaikanischer Tenorsaxophonist († 1998)
  • 12. Januar: Yolande Dulude, kanadische Sängerin († 2003)
  • 12. Januar: Pierre Monneret, französischer Motorradrennfahrer († 2010)
  • 13. Januar: Ian Hendry, englischer Schauspieler († 1984)
  • 13. Januar: Charles Nelson Reilly, US-amerikanischer Schauspieler († 2007)
  • 14. Januar: Yves Berger, französischer Schriftsteller († 2004)
  • 14. Januar: Elmar Gunsch, österreichischer Moderator und Autor († 2013)
  • 14. Januar: Caterina Valente, Schauspielerin und Sängerin
  • 15. Januar: Derek Meddings, US-amerikanischer Spezialist für Spezialeffekte und Modelle († 1995)
  • 16. Januar: Alfred Ardelt, deutscher Politiker († 2011)
  • 16. Januar: Johannes Rau, Ministerpräsident von NRW und deutscher Bundespräsident († 2006)
  • 31. Januar: Léon Wurmser, US-amerikanischer Psychiater, Psychoanalytiker und Autor († 2020)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raúl Castro, 2012
  • 03. Juni: Josef Hattig, deutscher Politiker († 2020)
  • 03. Juni: John Norman, US-amerikanischer Fantasy und Science-Fiction Schriftsteller
  • 03. Juni: Lindy Remigino, US-amerikanischer Leichtathlet († 2018)
  • 04. Juni: D. M. Jayaratne, sri-lankischer Politiker († 2019)
  • 04. Juni: Erasmus Schöfer, deutscher Schriftsteller
  • 04. Juni: Jan Zábrana, tschechischer Schriftsteller, Dichter und Übersetzer († 1984)
  • 05. Juni: Zygmunt Apostoł, polnischer Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler († 2018)
  • 05. Juni: Jacques Demy, französischer Filmregisseur († 1990)
  • 07. Juni: Okot p’Bitek, ugandischer Dichter, Lehrer und Ethnologe († 1982)
  • 07. Juni: Mike Pratt, britischer Komponist, Musiker und Schauspieler († 1976)
  • 07. Juni: Salim Ghazal, libanesischer Kurienbischof († 2011)
  • 07. Juni: Dorothy Stang, brasilianische Nonne, Bürgerrechtlerin, Umweltaktivistin († 2005)
  • 08. Juni: Barbara Adolph, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 08. Juni: James Goldstone, US-amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor († 1999)
  • 08. Juni: Dana Wynter, britische Schauspielerin († 2011)
  • 09. Juni: Edwin Kratschmer, deutscher Schriftsteller und Kunstwissenschaftler
  • 09. Juni: Joe Santos, US-amerikanischer Schauspieler († 2016)
  • 10. Juni: Dan Constantinescu, rumänischer Komponist († 1993)
  • 10. Juni: João Gilberto, brasilianischer Gitarrist, Sänger und Komponist († 2019)
  • 10. Juni: Johann Friedrich Henschel, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts († 2007)
  • 11. Juni: Werner Arnold, deutscher Gewichtheber
  • 12. Juni: Mac Ahlberg, schwedischer Kameramann, Filmregisseur und Drehbuchautor († 2012)
  • 13. Juni: Georges Arvanitas, französischer Jazz-Pianist und Hammond-Orgel-Spieler († 2005)
  • 13. Juni: Věra Suková, tschechoslowakische Tennisspielerin († 1982)
  • 13. Juni: Irvin D. Yalom, US-amerikanischer Psychiater und Schriftsteller
  • 14. Juni: Marla Gibbs, US-amerikanische Schauspielerin
  • 14. Juni: Sieghardt Rupp, deutschsprachiger Schauspieler († 2015)
  • 14. Juni: Jr. Walker, US-amerikanischer Tenorsaxophonist († 1995)
  • 14. Juni: Klaus Zernack, deutscher Historiker († 2017)
  • 15. Juni: Ingrid van Bergen, deutsche Schauspielerin
Ingrid van Bergen, 2010
Fernando Henrique Cardoso
  • 18. Juni: Hans Maier, deutscher Politikwissenschaftler und Politiker
  • 18. Juni: Klaus Wunderlich, deutscher Musiker († 1997)
  • 19. Juni: Martin Aßmann, deutscher Bauingenieur und Unternehmer († 2018)
  • 20. Juni: Olympia Dukakis, US-amerikanische Schauspielerin († 2021)
  • 20. Juni: William Joseph Foley, australischer römisch-katholischer Erzbischof († 1991)
  • 21. Juni: Leopold Gressenbauer, österreichischer Politiker († 1988)
  • 21. Juni: David Kushnir, israelischer Leichtathlet und Fußballspieler († 2020)
  • 21. Juni: Enzo Maiorca, italienischer Apnoetaucher († 2016)
  • 21. Juni: Erik Neutsch, deutscher Schriftsteller († 2013)
  • 22. Juni: Umbi Arlati, schweizerischer Jazztrompeter und Musikpädagoge († 2015)
  • 22. Juni: Vera Marzot, italienische Kostümbildnerin († 2012)
  • 22. Juni: Teruyuki Okazaki, japanischer Karateka, Träger des 10. Dan († 2020)
  • 23. Juni: Urs Jaeggi, Schweizer Soziologe, Schriftsteller, Maler und Bildhauer († 2021)
  • 23. Juni: Kazuo Okamatsu, japanischer Schriftsteller und Philologe († 2012)
  • 23. Juni: Ola Ullsten, schwedischer Politiker und Diplomat, Premierminister († 2018)
  • 23. Juni: Johannes Edmund Vecchi, argentinischer Generaloberer des Ordens Salesianer Don Bosco († 2002)
  • 24. Juni: Habib Bacha, jordanischer Erzbischof von Beirut und Jbeil († 1999)
  • 24. Juni: Tita Carloni, Schweizer Architekt († 2012)
  • 24. Juni: Billy Casper, US-amerikanischer Golfspieler († 2015)
  • 24. Juni: Rudolf Müller, Altbischof von Görlitz († 2012)
  • 25. Juni: Vishwanath Pratap Singh, indischer Premierminister († 2008)
  • 25. Juni: Miroslav Košler, tschechischer Chorleiter und Musikpädagoge († 2016)
  • 25. Juni: Erwin Stahl, deutscher Politiker († 2019)
  • 26. Juni: Colin Wilson, britischer Schriftsteller († 2013)
  • 27. Juni: Charles Bronfman, kanadischer Unternehmer und Philanthrop
  • 27. Juni: Ryszard Kwiatkowski, polnischer Komponist († 1993)
  • 27. Juni: Martinus J. G. Veltman, niederländischer Physiker und Nobelpreisträger († 2021)
  • 28. Juni: Jürg Federspiel, Schweizer Schriftsteller († 2007)
  • 28. Juni: Ivan Nagel, deutscher Theaterwissenschaftler und -intendant († 2012)
  • 28. Juni: Hasso Zorn, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 2016)
  • 30. Juni: Harry Blanchard, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 1960)
  • 30. Juni: Hyman Bress, kanadischer Geiger und Komponist († 1995)
  • 30. Juni: Hans Gruijters, niederländischer Politiker († 2005)
  • 30. Juni: Andrew Hill, US-amerikanischer Jazz-Pianist († 2007)
  • 30. Juni: Brian Muir, australischer Automobilrennfahrer († 1983)

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. August: Hal Connolly, US-amerikanischer Hammerwerfer und Olympiasieger († 2010)
  • 01. August: Dino da Costa, brasilianischer Fußballspieler und -trainer († 2020)
  • 01. August: John Stratton, kanadischer Sänger, Musikhistoriker und -produzent
  • 02. August: Ruth Maria Kubitschek, deutsche Schauspielerin
Ruth Maria Kubitschek, 2011
  • 02. August: Philippa Schuyler, US-amerikanische Pianistin, Journalistin und Autorin († 1967)
  • 04. August: Paul Avrich, US-amerikanischer Historiker († 2006)
  • 04. August: Viktor Lukas, deutscher Organist und Hochschullehrer
  • 05. August: Janusz Majewski, polnischer Filmregisseur, Dramaturg und Drehbuchautor
  • 07. August: Nils R. Århammar, schwedischer Sprachwissenschaftler
  • 07. August: F. R. C. Clarke, kanadischer Organist, Chorleiter, Komponist und Musikpädagoge († 2009)
  • 07. August: Gottfried Kiesow, deutscher Denkmalpfleger und Vorsitzender der Deutschen Stiftung Denkmalschutz († 2011)
  • 08. August: Peter Fitz, deutscher Schauspieler († 2013)
  • 08. August: Roger Penrose, britischer Mathematiker und theoretischer Physiker
  • 09. August: Paul Schmidt, deutscher Mittelstreckenläufer
  • 09. August: Sarah Whitmore, britische Dressurreiterin († 2021)
  • 09. August: Mário Zagallo, brasilianischer Fußballspieler und Fußballtrainer
  • 10. August: Tom Laughlin, US-amerikanischer Filmschauspieler († 2013)
  • 11. August: Peter Ala Adjetey, ghanaischer Jurist, Hochschullehrer und Politiker († 2008)
  • 11. August: Daniele Amati, italienischer theoretischer Teilchenphysiker
  • 12. August: William Goldman, US-amerikanischer Drehbuchautor und Schriftsteller († 2018)
  • 15. August: Richard F. Heck, US-amerikanischer Chemiker († 2015)
  • 16. August: Alessandro Mendini, italienischer Designer und Architekt († 2019)
  • 17. August: Luisín Landáez, venezolanisch-chilenischer Sänger († 2008)
  • 17. August: Jacques Neirynck, Schweizer Elektrotechniker, Verbraucherschützer und Autor
  • 18. August: Helmut Sieger, deutscher Seefahrer, Seesportler, Marineoffizier und promovierter Pädagoge
  • 18. August: Hans Tietmeyer, deutscher Volkswirt († 2016)
  • 19. August: Ruth Hohmann, deutsche Jazzsängerin
  • 19. August: Marianne Koch, deutsche Filmschauspielerin
  • 20. August: Bernd Becher, deutscher Fotograf († 2007)
  • 20. August: Don King, US-amerikanischer Box-Promoter
  • 21. August: Barry Foster, britischer Schauspieler († 2002)
  • 21. August: Dietrich Schuberth, Kirchenmusiker und evangelischer Theologe
  • 22. August: Stefan Andreae, deutscher Pastoraltheologe († 2011)
  • 23. August: Hamilton Othanel Smith, US-amerikanischer Biochemiker
  • 24. August: Friedhelm Dohmann, deutscher Politiker und MdB († 1970)
  • 25. August: Cecil D. Andrus, US-amerikanischer Politiker († 2017)
  • 25. August: Karl „Kolle“ Günnemann, deutscher Handballnationalspieler († 2015)
  • 25. August: Regis Philbin, US-amerikanischer TV-Moderator († 2020)
  • 27. August: Chinmoy, spiritueller Lehrer († 2007)

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. September: Michael O. Rabin, israelischer Informatiker
  • 01. September: Javier Solís, mexikanischer Sänger († 1966)
  • 01. September: Martin Stade, deutscher Schriftsteller († 2018)
  • 02. September: Clifford Jordan, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist († 1993)
  • 02. September: Alan K. Simpson, US-amerikanischer Politiker
  • 03. September: Samir Amin, ägyptischer Ökonom und Kritiker des Neokolonialismus († 2018)
  • 03. September: John Hotchkis, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 03. September: Fritz J. Raddatz, deutscher Feuilletonist und Schriftsteller († 2015)
  • 04. September: Mitzi Gaynor, US-amerikanische Schauspielerin
  • 04. September: Rupert Hollaus, österreichischer Motorradrennfahrer († 1954)
  • 04. September: Anthony de Mello, indischer Jesuitenpriester († 1987)
  • 05. September: Syed Muhammad Naquib al-Attas, malayischer Philosoph und Denker
  • 05. September: Virgil Gonsalves, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist († 2008)
  • 06. September: Sander M. Levin, US-amerikanischer Politiker
  • 07. September: Irshad Panjatan, indischer Schauspieler und Pantomime
  • 09. September: Edwin Bhend, Schweizer Schachmeister
  • 09. September: Waldemar Świerzy, polnischer Grafiker und Grafikdesigner († 2013)
  • 10. September: Philip Baker Hall, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 10. September: Franco Manzecchi, italienischer Jazz-Schlagzeuger († 1979)
  • 11. September: Hans-Ulrich Wehler, deutscher Historiker († 2014)
  • 12. September: Ian Holm, britischer Schauspieler († 2020)
  • 12. September: George Jones, US-amerikanischer Country-Musiker († 2013)
  • 13. September: Lucio Amelio, italienischer Kunsthändler und Galerist († 1994)
  • 13. September: Barbara Bain, US-amerikanische Schauspielerin
  • 13. September: Marjorie Jackson, australische Leichtathletin und Gouverneurin des australischen Bundesstaates South Australia
  • 13. September: Kurt Schirra, deutscher Boxer († 1983)
  • 14. September: Pavel Blatný, tschechischer Komponist († 2021)
  • 14. September: Ivan Klíma, tschechischer Schriftsteller
  • 14. September: Rudi Strahl, deutscher Dramatiker, Erzähler und Lyriker († 2001)
  • 16. September: Jan Johansson, schwedischer Jazzmusiker und Komponist († 1968)
  • 16. September: Günther Kleiber, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister in der DDR († 2013)
  • 16. September: Werner Lueg, deutscher Leichtathlet († 2014)
  • 17. September: Hanns Adrian, deutscher Architekt und Stadtplaner († 2003)
  • 17. September: Anne Bancroft, US-amerikanische Schauspielerin († 2005)
  • 17. September: Jacinto Gimbernard, dominikanischer Geiger und Schriftsteller († 2017)
  • 17. September: Ayako Sono, japanische Schriftstellerin
  • 18. September: Julio Grondona, Präsident des argentinischen Fußballverbandes († 2014)
  • 18. September: Hans Sievers, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 2012)
  • 19. September: Wolfgang Altenburger, deutscher Comicautor und Redakteur († 2008)
  • 19. September: Brook Benton, US-amerikanischer Soul-Sänger und Songschreiber († 1988)
  • 19. September: Jean-Claude Carrière, französischer Drehbuchautor und Schriftsteller († 2021)
  • 19. September: Derek Gardner, britischer Automobildesigner († 2011)
  • 20. September: Haya Harareet, israelische Film- und Theaterschauspielerin († 2021)
  • 20. September: Malachy McCourt, US-amerikanischer Schauspieler
  • 21. September: Larry Hagman, US-amerikanischer Schauspieler († 2012)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Oktober: Sylvano Bussotti, italienischer Komponist
  • 01. Oktober: Ronald Lötzsch, deutscher Sprachwissenschaftler († 2018)
  • 02. Oktober: Keith Campbell, australischer Motorradrennfahrer († 1958)
  • 02. Oktober: Pierre Cogen, französischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 03. Oktober: Eugenio Corecco, römisch-katholischer Bischof im Bistum Lugano († 1995)
  • 04. Oktober: Thane Baker, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 04. Oktober: Richard Rorty, US-amerikanischer Philosoph († 2007)
  • 06. Oktober: Riccardo Giacconi, US-amerikanischer Astrophysiker († 2018)
  • 06. Oktober: Lee Man-hee, südkoreanischer Regisseur († 1975)
  • 07. Oktober: Cotton Fitzsimmons, US-amerikanischer Basketballspieler († 2004)
  • 07. Oktober: Walter Kubiczeck, deutscher Komponist und Bandleader († 2009)
  • 07. Oktober: Maria Schaumayer, österreichische Wirtschaftswissenschaftlerin und Politikerin († 2013)
  • 07. Oktober: Gordon Terry, US-amerikanischer Country-Musiker († 2006)
  • 07. Oktober: Desmond Tutu, südafrikanischer Bischof und Friedensnobelpreisträger
  • 17. Oktober: Ernst Hinterberger, österreichischer Schriftsteller († 2012)
  • 17. Oktober: Anatoli Pristawkin, russischer Schriftsteller († 2008)
  • 17. Oktober: Gina Ruck-Pauquèt, deutsche Schriftstellerin († 2018)
  • 17. Oktober: Gerd Seifert, deutscher Hornist († 2019)
  • 18. Oktober: Geoff Barrowcliffe, britischer Fußballspieler († 2009)
  • 18. Oktober: John Warwick Montgomery, US-amerikanischer lutherischer Theologe, Rechtsanwalt und Autor
  • 19. Oktober: John le Carré, britischer Schriftsteller († 2020)
  • 20. Oktober: Antti Hyry, finnischer Schriftsteller († 2016)
  • 20. Oktober: Mickey Mantle, US-amerikanischer Baseballspieler († 1995)
  • 20. Oktober: Pak Wanso, koreanische Autorin († 2011)
  • 21. Oktober: William Bradley, britischer Automobilrennfahrer († 2000)
  • 21. Oktober: Fritz Freyschlag, österreichischer Politiker und Lobbyist († 2004)
  • 21. Oktober: Thomas C. Oden, US-amerikanischer evangelikaler Theologe († 2016)
  • 23. Oktober: Jim Bunning, US-amerikanischer Baseballspieler und Politiker († 2017)
  • 23. Oktober: William Patrick Clark, US-amerikanischer Politiker († 2013)
  • 23. Oktober: Donald Hadfield, kanadischer Organist, Chorleiter und Kirchenmusiker († 2005)
  • 24. Oktober: Sofia Gubaidulina, russische Komponistin
  • 25. Oktober: Annie Girardot, französische Schauspielerin († 2011)
  • 26. Oktober: Hermann von Loewenich, Landesbischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern († 2008)
  • 27. Oktober: Nawal El Saadawi, ägyptische Schriftstellerin und Kämpferin für die Menschenrechte († 2021)
  • 28. Oktober: Jimmy Patton, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker († 1989)
  • 29. Oktober: Franco Interlenghi, italienischer Schauspieler und Filmproduzent († 2015)
  • 30. Oktober: Ruth Klüger, US-amerikanische Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin († 2020)
  • 30. Oktober: Hedi Lang, Schweizer Politikerin († 2004)
  • 31. Oktober: David Lumsdaine, australischer Komponist
  • 31. Oktober: Dan Rather, US-amerikanischer Journalist

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 02. November: Paul E. Affeldt, US-amerikanischer Autor und Musikproduzent († 2004)
  • 02. November: Phil Woods, US-amerikanischer Musiker († 2015)
  • 03. November: Yasuo Irisawa, japanischer Dichter († 2018)
  • 03. November: Herbert Kesel, deutscher Ruderer († 2011)
  • 03. November: Andrew L. Lewis, US-amerikanischer Politiker († 2016)
  • 03. November: Monica Vitti, italienische Schauspielerin
  • 04. November: Bernard Francis Law, Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 2017)
  • 05. November: Thomas R. Pickering, US-amerikanischer Diplomat und Wirtschaftsmanager
  • 05. November: Charles Taylor, kanadischer Politikwissenschaftler und Philosoph
  • 05. November: Ike Turner, US-amerikanischer Musiker und Produzent († 2007)
  • 06. November: Peter Collins, britischer Automobilrennfahrer († 1958)
  • 06. November: Mike Nichols, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent († 2014)
  • 08. November: George Maciunas, US-amerikanischer Künstler († 1978)
  • 08. November: Jim Redman, rhodesischer Motorradrennfahrer
  • 08. November: Morley Safer, kanadischer Reporter († 2016)
  • 08. November: Paolo Taviani, italienischer Filmregisseur
  • 09. November: Srđan Savić, jugoslawischer Leichtathlet († 2020)
  • 10. November: Louise Martini, österreichische Schauspielerin († 2013)
  • 10. November: Albrecht Milnik, deutscher Forstwissenschaftler
  • 11. November: Pete Stark, US-amerikanischer Politiker († 2020)
  • 12. November: Norman Mineta, US-amerikanischer Politiker
  • 13. November: Raymond Gniewek, US-amerikanischer Geiger
  • 13. November: Sakti Mazumdar, indischer Boxer († 2021)
  • 15. November: Mwai Kibaki, kenianischer Politiker
  • 15. November: Pascal Lissouba, kongolesischer Politiker († 2020)
  • 15. November: Valeria Moriconi, italienische Schauspielerin († 2005)
  • 16. November: Bob Gibson, US-amerikanischer Folkmusiker († 1996)
  • 16. November: Günter Hotz, Pionier der Informatik
  • 16. November: Hubert Sumlin, US-amerikanischer Blues-Gitarrist († 2011)
  • 17. November: Robert Bober, französischer Schriftsteller und Filmemacher
  • 17. November: Pierre Nora, französischer Historiker und Verleger
  • 18. November: Wolfgang Wickler, deutscher Zoologe, Verhaltensforscher und Publizist
  • 20. November: Rudi Hirsch, deutscher Handballspieler
  • 21. November: Achim Becker, SED-Funktionär; Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Rundfunk († 2021)
  • 21. November: Malcolm Williamson, australischer Komponist († 2003)
  • 22. November: Sergio Zardini, italienischer Bobfahrer († 1966)
  • 24. November: Stan Jones, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 2010)
  • 25. November: Nat Adderley, US-amerikanischer Jazz-Kornettist und -Trompeter († 2000)
  • 25. November: Gerhard Baumgärtel, deutscher Politiker († 1997)
  • 26. November: Adolfo Maria Pérez Esquivel, argentinischer Bildhauer, Architekt und Bürgerrechtler
  • 26. November: Adrianus Johannes Simonis, Erzbischof von Utrecht und Kardinal († 2020)
  • 27. November: Fernando Lima Bello, portugiesischer Segler und Sportfunktionär († 2021)
  • 27. November: Wolfgang Rauchfuß, deutscher Politiker († 2005)
  • 28. November: Hope Lange, US-amerikanische Schauspielerin († 2003)
  • 28. November: Tomi Ungerer, französischer Zeichner, Grafiker, Illustrator und Autor († 2019)
  • 30. November: Dick Hutcherson, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 2005)
  • 30. November: Bill Walsh, US-amerikanischer American-Football-Trainer († 2007)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Dezember: Jean-Claude Abrioux, französischer Politiker († 2011)
  • 01. Dezember: George Maxwell Richards, trinidadischer Politiker († 2018)
  • 02. Dezember: Nigel Calder, britischer Wissenschaftsjournalist und Klimaskeptiker († 2014)
  • 02. Dezember: Masaaki Hatsumi, Oberhaupt des Bujinkan
  • 02. Dezember: Edwin Meese, US-amerikanischer Politiker
  • 03. Dezember: Franz Josef Degenhardt, deutscher Liedermacher, Schriftsteller und Rechtsanwalt († 2011)
  • 03. Dezember: Paulo Maluf, brasilianischer Politiker
  • 06. Dezember: Mario Agnes, italienischer Historiker und Journalist († 2018)
  • 06. Dezember: Lonesome Drifter, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker
  • 06. Dezember: Volker Oppitz, deutscher Finanzmathematiker und Ökonom
  • 07. Dezember: Eric Anderson, englischer Fußballspieler († 1990)
  • 07. Dezember: Josef Göhlen, deutscher Kinderbuchautor
  • 08. Dezember: Bob Arum, US-amerikanischer Boxpromoter
  • 08. Dezember: Rudolf Komorous, kanadischer Komponist, Fagottist und Musikpädagoge
  • 10. Dezember: Luis Santi, kubanischer Pianist, Sänger und Bandleader
  • 10. Dezember: Makoto Shinohara, japanischer Komponist und Professor
  • 11. Dezember: Ronald Dworkin, US-amerikanischer Philosoph († 2013)
  • 11. Dezember: Rajneesh Chandra Mohan, Gründer und Führer einer religiösen Bewegung († 1990)
  • 11. Dezember: Rita Moreno, US-amerikanische Schauspielerin
  • 13. Dezember: Giorgio Ardisson, italienischer Schauspieler († 2014)
  • 13. Dezember: George Fortune, US-amerikanischer Opernsänger († 2019)
  • 13. Dezember: William G. Cambridge, US-amerikanischer Jurist († 2004)
  • 13. Dezember: Carl-Heinz Janson, Funktionär im Politbüro des ZK der SED in der DDR († 2015)
  • 13. Dezember: Wolfgang Stockmeier, deutscher Komponist, Organist und Hochschullehrer († 2015)
  • 15. Dezember: Klaus Rifbjerg, dänischer Schriftsteller († 2015)
  • 15. Dezember: Peter Schmidhuber, deutscher Politiker († 2020)
  • 15. Dezember: Dieter Seeler, deutscher Fußballspieler († 1979)
  • 15. Dezember: Tanikawa Shuntarō, japanischer Schriftsteller und Lyriker
  • 16. Dezember: Kenneth Gilbert, kanadischer Cembalist († 2020)
  • 16. Dezember: Shelby Singleton, US-amerikanischer Musikproduzent († 2009)
  • 17. Dezember: John R. Arthur, US-amerikanischer Chemiker und Materialwissenschaftler
  • 17. Dezember: Constantin Heereman von Zuydtwyck, deutscher Politiker († 2017)
  • 17. Dezember: Frankie Miller, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 18. Dezember: Allen Klein, US-amerikanischer Geschäftsmann († 2009)
  • 18. Dezember: Gunnel Lindblom, schwedische Schauspielerin und Regisseurin († 2021)
  • 18. Dezember: Helmut Steinberger, Vizepräsident des Schiedsgerichtshofs der OSZE († 2014)
  • 20. Dezember: Ike Skelton, US-amerikanischer Politiker († 2013)
  • 21. Dezember: Julia Gschnitzer, österreichische Schauspielerin
  • 21. Dezember: Redha Malek, algerischer Politiker und Premierminister († 2017)
  • 22. Dezember: Gisela Birkemeyer, deutsche Leichtathletin
  • 23. Dezember: Adu Ababio II., nigerianischer Häuptling († 2007)
  • 23. Dezember: Maria Tipo, italienische Pianistin
  • 24. Dezember: Walter Abish, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 24. Dezember: Ray Bryant, US-amerikanischer Jazzpianist († 2011)
  • 24. Dezember: Christian Enzensberger, deutscher Schriftsteller († 2009)
  • 24. Dezember: Mauricio Kagel, argentinisch-deutscher Komponist, Dirigent, Librettist und Regisseur († 2008)
  • 24. Dezember: Uwe Lüthje, deutsch-österreichischer Volkswirt († 2003)
  • 25. Dezember: Konrad Löw, deutscher Jurist und Politologe
  • 26. Dezember: Roger Piantoni, französischer Fußballspieler († 2018)
  • 27. Dezember: Josef Lapid, israelischer Politiker und Minister († 2008)
  • 27. Dezember: Scotty Moore, US-amerikanischer Musiker und Gitarrist († 2016)
  • 28. Dezember: Renato Capriles, venezolanischer Musiker und Orchesterleiter († 2014)
  • 28. Dezember: Guy Debord, französischer Künstler und Philosoph († 1994)
  • 29. Dezember: Albert Probst, deutscher Politiker († 2015)
  • 30. Dezember: Skeeter Davis, US-amerikanische Sängerin († 2004)
  • 31. Dezember: Kurt Muthspiel, österreichischer Chorerzieher und Komponist († 2001)
  • 31. Dezember: Mildred Scheel, Gattin von Walter Scheel und Gründerin der deutschen Krebshilfe († 1985)
  • 31. Dezember: Bob Shaw, britischer SF-Autor († 1996)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martinus Willem Beijerinck

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles Parsons

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Wilhelm Murnau

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Selbstporträt Maria Slavonas, 1887
  • 10. Mai: Maria Slavona, deutsche Malerin (* 1865)
  • 11. Mai: Arno Zaspel, deutscher Motorradrennfahrer (* unbekannt)
  • 12. Mai: Eugène Ysaÿe, belgischer Violinist und Komponist (* 1858)
  • 14. Mai: Viktor Dyk, tschechischer Dichter, Prosaist, Dramatiker, Politiker und Rechtsanwalt (* 1877)
  • 15. Mai: Thomas Ashby, britischer Klassischer Archäologe (* 1874)
  • 16. Mai: Emiliano Figueroa Larraín, chilenischer Politiker (* 1866)
  • 18. Mai: Remmer Janssen, evangelisch-lutherischer Pastor in Strackholt (* 1850)
  • 23. Mai: Luigi Arcangeli, italienischer Motorrad- und Automobilrennfahrer (* 1894)
  • 25. Mai: Hans von Arnim, deutscher Altphilologe (* 1859)
  • 26. Mai: Kate Marsden, britische Krankenschwester und Lepraforscherin (* 1859)
  • 28. Mai: Jacques Normand, französischer Schriftsteller (* 1848)
  • 29. Mai: Wilhelm Exner, Präsident des österreichischen Gewerbevereins (* 1840)
  • 29. Mai: Felix Hollaender, deutscher Schriftsteller (* 1867)
  • 31. Mai: Sigurd Savonius, finnischer Architekt und Erfinder (* 1884)
  • 31. Mai: Willy Stöwer, deutscher Marinemaler der Kaiserzeit (* 1864)

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Alva Edison, um 1922

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1931 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien