Hans Dionys Dossenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans Dionys Dossenbach (* 29. Februar 1936 in Diessenhofen, Kanton Thurgau) ist ein Schweizer Schriftsteller und Tierfotograf.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1955 begann Hans Dossenbach während seines Studiums am Institut für Verhaltensforschung in Wien, Tiere zu fotografieren. Er erlernte autodidaktisch die Tierfotografie. 1956 brach er das Studium ab und wurde Journalist beim Zürcher Tages-Anzeiger und der Neuen Zürcher Zeitung. In Zeitschriften wie GEO, Kosmos oder Das Tier erschienen Fotoartikel von ihm. 1982 wurde er von der American Book Publishing New York in die Liste der zehn weltbesten Tierfotografen aufgenommen. Seit den 1960er Jahren unternimmt Dossenbach zahlreiche Fotosafaris um die ganze Welt. Bisher erschienen mehr als 49 Bildbände mit seinen faszinierenden Fotos. Darüber hinaus schrieb er zusammen mit seiner Frau Monika erfolgreiche Bücher über Pferde und Pferdezucht. Das Paar lebt in Siblingen bei Schaffhausen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1965: Moorpfad, BEA, Spreitenbach
  • 1967: Grosswild, Gloria, Spreitenbach
  • 1969: Wild Geboren, Schweizer Verlagshaus Zürich
  • 1971: Von Liebe und Ehe der Vögel, Reich, Luzern
  • 1974: Galapagos, Hallwag, Bern
  • 1977: Die grossen Gestüte der Welt
  • 1986: Die Tierwelt Australiens. Silva-Verlag, Zürich.
  • 1991: Geschichte des Pferdes
  • 1995: Wüsten, Faszinierende Lebensräume
  • 1997: Grüner Reichtum
  • 1998: Das Lexikon der Tiere
  • 2000: König Pferd
  • 2002: Pferde, Cowboys, Westernreiten
  • 2007: Leben in der Kälte: Arktis und Antarktis. Anlässlich des Internationalen Polarjahres 2007/2008
  • 2018: 50 Jahre Kamerajagd, Geschichte & Biografie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]