Hansgeorg Molitor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hansgeorg Molitor (* 13. Juli 1939 in Trier) ist ein deutscher Historiker.

Er studierte Geschichte und Romanistik in Münster, Paris und Tübingen und promovierte bei Ernst Walter Zeeden und habilitierte sich in Tübingen.[1] Molitor war bis 2004 Professor für Rheinische Landesgeschichte und Neuere Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Volksfrömmigkeit der frühen Neuzeit.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bachem Verlag: Autoren-Info@1@2Vorlage:Toter Link/www.bachem.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.