Harry Coonce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harry Bernard Coonce (* 1939) ist ein US-amerikanischer Mathematiker und Initiator und Gründer der Online-Datenbank Mathematics Genealogy Project.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coonce wurde 1969 an der University of Delaware mit der Arbeit A Variational Method for Functions of Bounded Boundary Rotation promoviert (Ph.D.).[1] Bis zu seiner Emeritierung war er Hochschullehrer an der Minnesota State University, Mankato.

1996 startete er das Mathematics Genealogy Project, in dem inzwischen fast 250 000 (Stand August 2019) wissenschaftliche Stammbäume von Mathematikern und auf angrenzenden Gebieten tätigen Wissenschaftlern (Theoretische Physik) erfasst werden.[2] Betreiber der Online-Datenbank ist derzeit die North Dakota State University.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allyn Jackson: A labor of love: The Mathematics Genealogy Project. In: Notices of the American Mathematical Society. Band 54, Nr. 8, 2007, S. 1002–1003 (online [PDF; abgerufen am 14. August 2019]).
  • Colm Mulcahy: The Mathematics Genealogy Project comes of age at twenty-one. In: Notices of the American Mathematical Society. Band 64, Nr. 5, 2017, S. 466–470 (online [PDF; abgerufen am 14. August 2019]).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harry Coonce im Mathematics Genealogy Project (englisch) Vorlage:MathGenealogyProject/Wartung/id verwendet
  2. Harry B. Coonce: Computer Science and the Mathematics Genealogy Project. In: ACM SIGACT News. Band 35, Nr. 4, 2004, S. 117, doi:10.1145/1054916.1054918.