Harry Zingel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harald „Harry“ Zingel (* 10. Oktober 1963 in Starnberg; † 12. August 2009 in Erfurt) war ein Dozent und Autor.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harald Zingel wuchs in verschiedenen Ländern auf. Von 1983 bis 1988 belegte er an der Universität Lüneburg ein Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Gesellschaftswissenschaften, das er als Diplom-Sozialökonom abschloss. Gleichzeitig arbeitete er als freiberuflicher Programmierer und war 1984 im Indien-Export für ein deutsches Exportunternehmen in Neu-Delhi tätig.

Zingel war verheiratet und lebte bis zu seinem Tod 2009 in Gispersleben bei Erfurt.

Betätigungsfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1988 nahm Harald Zingel eine Lehrtätigkeit im Frankfurter Raum wahr, die er seit dem Sommer 1990 in den neuen Bundesländern fortsetzte. Von 1990 bis 1994 erfolgten Auslandsaufenthalte in Indien und Afrika. 1996 brachte Zingel sein erstes Lehrbuch Multimedia Marketing heraus und begann mit seiner Arbeit als Internet-Entwickler. Seit 2001 war er auch als Ausbilder tätig und bildete bei einem Erfurter Bildungsträger erstmals Programmierer in Navision C/SIDE aus. Darüber hinaus war er Mitglied in den Prüfungsausschüssen zu den Aufstiegsfortbildungen Bilanzbuchhalter International, Betriebswirt (IHK) und Technischer Betriebswirt bei der IHK Erfurt sowie im Diplomprüfungsausschuss an der Berufsakademie Eisenach.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]