Haunsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haunsberg
Der Haunsberg vom bayrischen Högl

Der Haunsberg vom bayrischen Högl

Höhe 835 m ü. A.
Lage Salzburg, Österreich
Dominanz 12,3 km → Heuberg
Schartenhöhe 291 m ↓ Bhf. Neumarkt-Köstendorf
Koordinaten 47° 54′ 54″ N, 12° 59′ 47″ OKoordinaten: 47° 54′ 54″ N, 12° 59′ 47″ O
Haunsberg (Land Salzburg)
Haunsberg
Besonderheiten Aussichtsberg, Sternwarte (in Bau)

Der Haunsberg ist ein 835 Meter hoher, meist bewaldeter Bergrücken im Norden des Bezirks Salzburg-Umgebung (Flachgau) im österreichischen Bundesland Salzburg.

Lage und Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haunsberg liegt in weitgehender Insellage im Salzburger Alpenvorland, unweit nördlich der Stadt Salzburg, zu deren Bergumrahmung er gehört. Die Länge des gesamten Hügelmassivs beträgt rund 12 km, und befindet sich in den Gemeinden Anthering, Berndorf bei Salzburg, Nußdorf am Haunsberg und Obertrum am See.

Der Bergkamm verläuft im Wesentlichen von Südsüdwest nach Nordnordost und trennt das Tal der Salzach im Westen vom Salzburger Seengebiet im Osten. Seine höchste Erhebung befindet sich am südlichen Ende an der Gemeindegrenze zwischen Anthering und Nußdorf am Haunsberg. Gegen Norden flacht der Berg ab.

Er wird zu den Salzburger Voralpen respektive Salzkammergutbergen gerechnet, deren nordwestlichstes Bergmassiv er bildet, und gehört zur subalpinen Flyschzone.

Erschließung und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Haunsberg befinden sich die Kaiserbuche, ein symbolbehafteter Baum, der als Wahrzeichen des nördlichen Flachgaus gilt, sowie eine Radaranlage der Austro Control und etliche frühgeschichtliche Fundstellen.

Weiters wird hier bis 2018 die neue Salzburger Volkssternwarte, das Observatorium des Haus der Natur, errichtet. Das Ein-Meter-Teleskop wird eines der leistungsstärksten Fernrohre in Mitteleuropa sein. Begleitend bleibt am Voggenberg, dem bisherigen Standort südlich, ein 35-cm-Teleskop.[1]

An der Westseite im Gemeindegebiet von Nußdorf am Haunsberg ist der Kroisbachgraben mit seinen fossilen Funden von geologischer Bedeutung. Dort befinden sich auch die Kirche St. Pankraz am Haunsberg und die Ruine Haunsperg.

Für touristische Zwecke wurde ab der Kaiserbuche Richtung Süden ein Rundweg ausgeschildert. Des Weiteren existiert ein Wanderweg entlang des Bergkamms. Der Berg bietet etliche Plätze mit guter Fernsicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haunsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Sternwarte: Vom Haunsberg aus in das Weltall schauen. In: Salzburger Nachrichten. 30. Mai 2017, Salzburg / Chronik (Artikelarchiv).
    Neue Sternwarte für Salzburg. Haus der Natur (hausdernatur.at, abgerufen 1. Juni 2017).