Haus Borg (Rinkerode)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Borg

Haus Borg ist ein Wasserschloss in der Nähe des münsterländischen Rinkerode, einem Stadtteil von Drensteinfurt. Es befindet sich in Privatbesitz und ist nur von den umliegenden Straßen aus zu besichtigen. In Sichtweite befindet sich das nur noch zum Teil erhaltene Haus Bisping.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teil der Hauptburg von Haus Borg

Auf drei Inseln verteilen sich die Anlagenteile, der Vorburg, der Hauptburg und der großen Parkanlage. Zwischen dem 15. und 20. Jahrhundert entstanden die über den Inseln gruppierten Bauwerke. Die Gebäude bestehen vorwiegend aus Backstein, und auch Bruchstein wurde verwendet. Das auf der Hauptinsel stehende Herrenhaus wurde Ende des 15. Jahrhunderts und Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut. Anfang des 18. Jahrhunderts ließ Oberhofmarschall Jobst Stephan von Kerckerinck große Umbau- und Erweiterungsarbeiten von dem Barock-Baumeister Gottfried Laurenz Pictorius durchführen.

1988 wurde Haus Borg, das sich seit 1466 im Familienbesitz befand, an den Industriellen Dreier aus Dortmund verkauft. Josef Freiherr von Kerckerinck zur Borg, ein Hailiebhaber und Taucher, hat als einziges Mitglied der Familie noch ein lebenslanges Wohnrecht im Pictoriusbau des Schlosses und lebt dort einige Monate im Jahr.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Blau ein mit drei gold-besamten roten Rosen belegter silberner schräg-rechts Balken. Auf dem Helm mit blau-silbernen Decken ein kleiner Schild mit dem Schildbild zwischen einem silbernen und einem blauen Büffelhorn.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haus Borg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 50′ 40,3″ N, 7° 39′ 52,3″ O