Haus & Grund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Haus und Grund)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Haus & Grund Deutschland e.V.
Rechtsform eingetragener Verein (e. V.)
Gründung 15. September 1879
Sitz Berlin (Zentralverband)
Leitung Kai H. Warnecke
Website http://www.hausundgrund.de

Haus & Grund Deutschland – Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e. V. ist die größte deutsche Interessengemeinschaft von privaten Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümern in der Rechtsform des eingetragenen Vereins[1].

Zurzeit sind 22 Landesverbände und etwa 900 Ortsvereine dem Zentralverband Haus & Grund Deutschland angeschlossen. Sitz des Verbandes ist Berlin. Von den bundesweit rund 15 Millionen privaten Eigentümern vertritt der Verband etwa 900.000 als Mitglieder (Stand: Oktober 2016). Als Mitglied der Union Internationale de la Propriété Immobilière (U.I.P.I.) ist Haus & Grund Deutschland als Interessenvertretung im Rahmen der Europäischen Union auch international aktiv.[2] Amtierender Präsident ist Kai H. Warnecke, der zuvor Hauptgeschäftsführer des Verbandes war. Warnecke wurde am 2. Juni 2016 in der Mitgliederversammlung gewählt[3]. [4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den 1870er-Jahren gab es Bestrebungen, die lokalen Haus- und Grundbesitzervereine deutschlandweit einheitlich zu organisieren. Dank der Initiative des Vorsitzenden des Allgemeinen Hausbesitzervereins zu Dresden, Baumeister Hartwig, trafen sich am 15. September 1879 Vertreter der Haus- und Grundbesitzervereinigung auf einem ersten Kongress in Dresden. Der Vorschlag, einen Reichsverband zu gründen, fand breite Zustimmung.[5] 1911 wurde der Verband ins Vereinsregister eingetragen, 1919 erhielt er den Namen Zentralverband Deutscher Haus- und Grundbesitzervereine e. V. Nach der Gleichschaltung während des Dritten Reichs wurde der Verband 1946 neu gegründet. Der Name lautet heute Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e. V. – Haus & Grund Deutschland –. 1991 wurden die fünf neu gegründete Landesverbände aus den Neuen Bundesländern aufgenommen.

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Josef Humar (1923–1933)
  2. Johannes Handschumacher (1948–1957)
  3. Victor-Emmanuel Preusker (1958–1971)
  4. Theodor Paul (1971–1991)
  5. Friedrich-Adolf Jahn (1991–2002)
  6. Rüdiger Dorn (2002–2007)
  7. Rolf Kornemann (2007–2016)
  8. Kai H. Warnecke (seit 2016)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vereinsregister des AG Charlottenburg: VR 20800 B
  2. UIPI: UIPI Members. Abgerufen am 18. Oktober 2016 (englisch).
  3. FAZ vom 6. Juni 2016, S.20: "Verjüngung bei Haus & Grund"
  4. Warnecke ist Präsident von Haus & Grund. Abgerufen am 5. Oktober 2016.
  5. Theodor Paul (Hrsg.): Haus & Grund in Düsseldorf 1896–2006. S. 263.