Heiko Bleher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heiko Bleher (* 18. Oktober 1944 in Frankfurt am Main) ist ein Abenteurer und Ichthyologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kind lebte Heiko Bleher mit seiner Mutter und seinen drei älteren Geschwistern zunächst in Frankfurt und dann mehrere Jahre im brasilianischen Dschungel, wo sie Wasserpflanzen und Zierfische suchten.[1] 1962 ging er zum Studium an die University of South Florida, USA, um sein Wissen über Fische zu erweitern.

In den folgenden Jahrzehnten entdeckte er etliche Fischarten (u. a. Diskusfische, Salmler und Regenbogenfische) auf seinen weltweiten Expeditionen, die er bis heute überwiegend allein durchführt. Unter Aquarianern ist er nicht nur durch seine vielen Neuentdeckungen und Importe, sondern auch durch seine Vorträge bekannt. Heiko Bleher ist Herausgeber mehrerer Bücher und Managing Editor der wissenschaftlichen Zeitschrift aqua – International Journal of Ichthyology. Er lebt aktuell in Miradolo Terme, Italien.

Dedikationsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Entdecker, Heiko Bleher, wurden folgende Gattungen und Arten benannt:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Frau mit dem Tarzanherzen. Frankfurter Rundschau vom 31. Dezember 2005. (pdf)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]