Heimo Bachstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heimo C. Bachstein (* 7. Juni 1937 in Trautenau,[1] heute Trutnov (Tschechien); † 13. Mai 2011 in Marktheidenfeld[2]) war ein deutscher Cineast, Filmkritiker und Sammler, der auch als Produzent, Schauspieler und Regisseur von Experimentalfilmen in Erscheinung trat.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Schwerpunkten seiner Forschungs- und Sammlungstätigkeit gehörten Sergej M. Eisenstein und der sowjetische Film der 1930er und 1940er Jahre sowie die amerikanische Avantgarde um Andy Warhol.[3]

Als Mitglied der FIPRESCI gehörte er vielen Festivaljurys an, etwa beim Filmfestival Mannheim-Heidelberg (1974–1987)[4] oder beim 11. Stuttgarter Filmwinter (1998)[5]. In Christoph Schlingensiefs Film United Trash übernahm er die Rolle des Horst Klipp[6].

Die Stadt Marktheidenfeld, wo Bachstein lebte, verlieh ihm im Jahr 2000 ihre Verdienstmedaille.[7]

2002 überantwortete er einen Teil seines umfangreichen Archivs, das neben zahlreichen filmwissenschaftlichen Publikationen auch Filmmanuskripte und Projektionsapparate umfasst, dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main.[8]

2010 ist ein weiterer substanzieller Teil der Sammlung Bachstein als Schenkung an die Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar gekommen. Der Bestand dort umfasst mehr als 1.000 Bücher und 150 Zeitschriftentitel mit über 3.500 Einzelheften[9] sowie ca. 65 Regalmeter Fotografien, Filmplakate, Korrespondenzen, Festivalkataloge, Drehbücher und andere Materialien. Auch 16-mm-Kopien von Bachsteins Filmen PING PONG (1972) und OH...LYMPIA (1973) sind Teil des Bestands.

Im Sommer 2015 fand an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität ein Seminar zur Sammlung Heimo Bachsteins statt. Aus der Auseinandersetzung mit der Schenkung ist eine Ausstellung hervorgegangen, die studentische Arbeit ist in einem öffentlichen Weblog umfassend dokumentiert.[10]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971: Alles ist hübsch − Andy Warhol (Kurzfilm; Drehbuch, Kamera, Regie)
  • 1972: Ping Pong (Kurzfilm; Drehbuch, Kamera, Regie)
  • 1973: Oh...lympia (Kurzfilm; Drehbuch, Kamera, Regie)
  • 1995: Herrscher der Arktis (Darsteller)
  • 1996: United Trash (Darsteller)
  • 2004: Heimo Bachstein − Ein Leben für den Film[11]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • (mit Burckhardt Heer) Tendenzen im Trickfilm: eine Dokumentation. Aachen: Arbeitsgemeinschaft für Jugendfilmarbeit und Medienerziehung 1974
  • (Hrsg.) Der Film Italiens. I. Vom Neorealismus bis heute; II. Retrospektive Pier Paolo Pasolini zur XXXII. Internationalen Filmwoche Mannheim. Internationale Filmwoche Mannheim 1983
  • Das Ende der Legende? in: Schnitt Nr. 9 (1998); Thema: Sergej M. Eisenstein
  • Zypresse und Mimose zugleich. Geblümte Tapeten und getürmte Dauerwellen: Der französische Filmemacher Jacques Demy im Porträt in: filmforum Nr. 28 (Juni/Juli 2001) [2]
  • Pantenburg, Volker; Richter, Katrin (Hrsg.): Kino-Enthusiasmus: die Schenkung Heimo Bachstein. Weimar: Lucia Verlag, 2016, ISBN 978-3-945301-33-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 11. Stuttgarter Filmwinter. In: www.wand5.de. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  2. Filmenthusiast Heimo Bachstein ist tot. In: mainpost.de. 17. Mai 2011 (mainpost.de [abgerufen am 20. Dezember 2016]).
  3. RUBens vom 1. Februar 1999, S. 3 (PDF)
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 30. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iffmh.de, Archivlink (Memento des Originals vom 30. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iffmh.de
  5. 11. Stuttgarter Filmwinter. In: www.wand5.de. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  6. Patrick Hilss // patrick.hilss@web.de // Sonja Füsti // fuesti@gmx.net: SCHLINGENSIEF. In: www.schlingensief.com. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  7. Verdienstmedaille. In: www.stadt-marktheidenfeld.de. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  8. Unireport der Universität Frankfurt vom 16. Oktober 2002. S. 8, archiviert vom Original am 7. Juli 2007; abgerufen am 18. November 2015 (pdf, 913 KB).
  9. [1] Informationen zur Schenkung „Heimo Bachstein“ auf den Seiten der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar
  10. bachsteinweimar.wordpress.com
  11. Heimo Bachstein − Ein Leben für den Film. filmportal.de, abgerufen am 18. November 2015.