Heinrich Caro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 2. Januar 2007 um 22:36 Uhr durch Onkelkoeln (Diskussion | Beiträge) (typo). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinrich Caro (* 13. Februar 1834 in Posen, † 11. Oktober 1910 in Dresden) war ein deutscher Chemiker.

Er studierte Chemie in Berlin am königlichen Handelsinstitut und der Universität. Zunächst arbeitete er in der Textildruckindustrie. Später arbeitete er als Indigoforscher bei der BASF und synthetisierte zusammen mit Adolf von Baeyer im Jahr 1879 den ersten Indigofarbstoff. Zu seinen weiteren Arbeiten zählt ein Patent auf die Alizarin-Synthese und die Isolation von Acridin. Caros Säure, Peroxomonoschwefelsäure (H2SO5), wurde nach ihm benannt. 1876 hat Caro zusammen mit Otto Nikolaus Witt durch die Entdeckung von Chrysoidin die Azofarbstoffindustrie begründet.

Weblinks