Helgi Ziska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Helgi Dam Ziska)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Helgi Dam Ziska.jpg
Helgi Ziska, 2009
Name Helgi Dam Ziska
Verband Färöer
Geboren 27. Juli 1990
Tórshavn
Titel Internationaler Meister (2007)
Großmeister (2017)
Aktuelle Elo‑Zahl 2533 (Mai 2019)
Beste Elo‑Zahl 2555 (Dezember 2016)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Helgi Dam Ziska (* 27. Juli 1990 in Tórshavn, Färöer) ist ein färöischer Schachspieler. Er ist der zurzeit beste Schachspieler der Färöerinseln.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziska – Timman
Reykjavík, 2006
  a b c d e f g h  
8 Chess rdt45.svg Chess ndt45.svg Chess bdt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess kdt45.svg Chess rdt45.svg 8
7 Chess pdt45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess bdt45.svg Chess pdt45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg 7
6 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess qdt45.svg Chess nlt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 6
5 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 5
4 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess blt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg 4
3 Chess qlt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess blt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 3
2 Chess plt45.svg Chess plt45.svg Chess plt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess plt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 2
1 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess rlt45.svg Chess klt45.svg Chess --t45.svg Chess rlt45.svg Chess --t45.svg 1
  a b c d e f g h  

Stellung nach 19. … Lh4–e7

Ziska wurde in seiner Altersklasse 2004 Färöermeister und im Februar 2006 Nordeuropameister. Er ist damit der erste Färinger, der auf der Ebene der Nordischen Länder eine Goldmedaille im Schach gewonnen hat.

Beim Schach-Open in Reykjavík 2006 gewann Ziska eine Partie gegen den niederländischen Großmeister und ehemaligen Weltmeister-Kandidaten Jan Timman. Timman war die Nummer 4 der Setzliste, Ziska mit seiner Elo-Zahl von 2286 war 53. der Startrangliste. Das Kuriose: Timman, damals mit einer Elo-Zahl von 2630 der klare Favorit, gab nach dem 20. Zug auf, obwohl er eine Gewinnstellung hatte. In der abgebildeten Diagrammstellung nahm Ziska (Weiß) mit seinem Springer den Bauern auf f7 und droht mit einem Abzugsschach des Läufers auf c4. Warum Timman aufgab ist nicht ersichtlich, er konnte seinerseits mit 20. … Le7xa3 Ziskas Dame schlagen und verbleibt nach 21. Sf7xe5+ Dc6xc4 in der Endabrechnung mit einer Figur mehr. Ob Timman nach 20. … Le7xa3 21. Td1–d8+ in Schachblindheit den Rückzug (und einzigen Zug) La3–f8 übersehen hat, ist nicht zu entscheiden.

Im Jahr 2007 wurde Ziska Internationaler Meister. Die erforderlichen IM-Normen erfüllte er im Juli 2005 beim Politiken Cup in Taastrup, im März 2006 beim Reykjavík Open und im Juni 2006 beim Hogeschool Zeeland in Vlissingen.[1] Großmeister ist er seit März 2017.

Am 30. Dezember 2006 wurde er von den Hörern des färöischen Radios (Útvarp Føroya) zum Sportler des Jahres 2006 gewählt (vor Heidi Andreasen und Elspa Mørkøre).[2]

2016 gewann er das 2. Zonenturnier der kleinen Nationen in Luxemburg. Diesen Erfolg wiederholte er bei der dritten Auflage dieses Turniers im April 2018 in Klaksvík.

Mannschaftsschach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Mannschaft der Färöer nahm Ziska an den Schacholympiaden 2006, 2008, 2010, 2012[3], 2014 und 2016[4] sowie der Mannschaftseuropameisterschaft 2015[5] teil. In der dänischen Skakligaen spielte er in den Saisons 2006/07 und 2008/09 beim Meister Helsinge Skakklub, seit 2015 spielt er für den Charlottenlunder Verein Philidor, mit dem er in der Saison 2015/16 Meister wurde. In der britischen Four Nations Chess League spielte er in der Saison 2012/13 für Jutes of Kent und in der Saison 2013/14 für Cheddleton.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IM-Antrag bei der FIDE (englisch)
  2. Helgi Dam Ziska Sportsman of the Year 2006 in The Faroe Islands. Auf: fide.com, 5. Januar 2007, abgerufen am 18. März 2017 (englisch)
  3. Helgi Ziskas Ergebnisse bei Schacholympiaden (bis 2012) auf olimpbase.org (englisch)
  4. Helgi Ziskas Ergebnisse bei Schacholympiaden (seit 2014) auf olimpbase.org (englisch)
  5. Helgi Ziskas Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)