Helicopter Laser Radar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Helicopter Laser Radar (kurz HELLAS, deutsch Helikopterlaserradar) ist ein Hinderniswarnsystem für Hubschrauber.

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickelt wurde das System von der EADS-Division Defence & Security (heute Cassidian), von dem zugehörigen Geschäftsbereich Defence Electronics. Es dient dazu, dem Piloten im Hubschrauber auch bei schlechten Wetterbedingungen (IMC) eine Darstellung von Hindernissen optisch auf einem Monitor im Cockpit als auch akustisch zu ermöglichen. Weltweit stehen derzeit 50 solcher Systeme im Einsatz.[1]

Ein HELLAS-System auf einer EC-135 der deutschen Bundespolizei

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einheit für das Lichtwellen-Radar (Lidar) wird auf der Unterseite des Rumpfes des Hubschraubers montiert und sendet einen Pulslaser mit einer Wellenlänge von 1,5 Mikrometer in Flugrichtung aus. Der Abtastbereich beschränkt sich hierbei auf 32 mal 32 Grad. Wenn der Laser auf ein Objekt trifft wird der Strahl reflektiert und in der Auswerteeinheit analysiert. Über eine Entfernung von 600 Metern und bei Geschwindigkeiten von bis zu 330 km/h ist somit sowohl die Topografie eines Geländes, als auch Hindernisse wie z. B. Kabel und Hochspannungsleitungen bis zu Telefonleitungen mit nur einem Zentimeter Dicke zu erkennen.[2]

Das HELLAS-System ist auf eine breite Palette von Hubschraubern im zivilen und militärischen Bereich einsetzbar. In Deutschland findet es bei den Hubschraubern der Bundespolizei Anwendung. Insbesondere an den Zivilschutzhubschraubern die durch Piloten der Bundespolizei geflogen werden, erhöht es die Sicherheit deutlich, da diese für Rettungseinsätze in unbekanntem Gelände abseits befestigter Landeplätze zur Landung gehen (Christoph 2, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 17, 29, 34 und 35).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hinderniswarnsystem von EADS Defence & Security erhöht Flugsicherheit der slowenischen Polizeihubschrauber@1@2Vorlage:Toter Link/www.dmkn.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Deutsches Maritimes Kompetenz Netz, 9. November 2009, abgerufen am 31. Mai 2010.
  2. Peter Weidenhammer: Luftfahrt. In: sueddeutsche.de. 15. März 2006, S. 2, abgerufen am 31. Mai 2010.