Helium (Kurzfilm)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelHelium
Produktionsland Dänemark
Originalsprache Dänisch
Erscheinungsjahr 2014
Länge 23 Minuten
Stab
Regie Anders Walter
Drehbuch Anders Walter,
Christian Gamst Miller-Harris
Produktion Kim Magnusson,
Tivi Magnusson
Musik Mikkel Furbo,
Henrik Garnov
Kamera Rasmus Heise
Schnitt Lars Wissing
Besetzung

Helium ist ein dänischer Kurzfilm von Anders Walter aus dem Jahr 2014. Am 16. Januar 2014 wurde der Film zu der Oscarverleihung 2014 nominiert und am 2. März 2014 mit einem Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm ausgezeichnet.[1][2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfred ist ein Junge, der an einer unheilbaren Krankheit leidet und sich in einem Krankenhaus befindet. Dort lernt Alfred den Raumpfleger Enzo kennen, während dieser seiner Arbeit nachgeht. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft und Enzo beginnt dem Jungen eine Geschichte über Helium, als schöne und spannende Alternative zum Leben nach dem Tod im Himmel, zu erzählen. Enzo erzählt Alfred, dass man Helium nur mit einem Luftschiff erreichen kann. Das Luftschiff wird ihn aber an seinem aus einem roten Luftballon geknoteten Hund erkennen und ihn mitnehmen.

Alfreds Krankheit verschlechtert sich und er wird in eine andere Abteilung im Krankenhaus verlegt, zu der Enzo keinen Zugang hat. Enzo schleicht sich dennoch zu ihm. Er wird dabei erwischt und ihm wird weiterhin der Zutritt untersagt. Im Gespräch mit Sonja, einer Krankenschwester, macht Enzo sich Vorwürfe, da er dem Jungen Lügen erzählt hat. Sonja erwidert jedoch, dass Enzo dem Jungen Hoffnung gegeben hat.

Da Enzo Alfred nicht in seiner Abteilung besuchen kann, schreibt er das Ende der Geschichte nieder und Sonja will Alfred dieses vorlesen. Als sie dazu ansetzt, entscheidet sie sich anders und gewährt Enzo Zutritt zu der Abteilung, damit dieser Alfred das Ende selbst erzählen kann.

Alfred will wissen, wie er das Luftschiff betreten kann, bei Enzos Antwort wechselt die Kamera in die Sicht Alfreds. Ohne Worte steigt Alfred angezogen aus dem Bett und geht zum Fenster. Dort wartet ein riesiges Luftschiff auf ihn. Er geht über eine Planke aus dem Krankenhaus auf dieses und fliegt davon. Alfred sieht dabei, dass in vielen Fenstern des Krankenhauses rote aus Luftballons geknotete Hunde stehen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2014 Oscar Nominations (englisch) (pdf). In: Oscars.com, 16. Januar 2014. Abgerufen am 30. März 2014. 
  2. Oscars 2014 Winners: The Complete List (englisch) The Hollywood Reporter. 2. März 2014. Abgerufen am 9. März 2014.