Helsenhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helsenhorn
Blick in Richtung Helsenhorn, Mottiscia und Hillehorn

Blick in Richtung Helsenhorn, Mottiscia und Hillehorn

Höhe 3'272,1 m ü. M.
Lage Kanton Wallis, Schweiz
Gebirge Leone-Gruppe der Alpen
Koordinaten 658016 / 12843246.3047968.1916953272.1Koordinaten: 46° 18′ 17″ N, 8° 11′ 30″ O; CH1903: 658016 / 128432
Helsenhorn (Leone-Gruppe)
Helsenhorn
Erstbesteigung wahrscheinlich im August 1887 durch Weilenmann[1]

Das Helsenhorn ist mit 3'272 m ü. M. die höchste Erhebung der Gemeinde Grengiols. Es befindet sich nahe der italienischen Grenze zwischen dem Hillehorn und dem Scherbadung (Pizzo Cervandone) im Kanton Wallis, Schweiz. Die klassische Route führt vom Heiligkreuz im Binntal zum Chummesee über den Ritterpass und den Helsegletscher zum Helsenhorn. Unterhalb seiner 700 Meter tiefen Westflanke befindet sich der steinschlaggefährdete Chriegalppass mit seinem riesigen Blockgletscher.

Gebirgsgruppe[Bearbeiten]

Der Berg befindet sich in der Monte-Leone-Blinnenhorn-Gruppe[2] der Walliser Alpen, die hier jedoch separat als Leone-Gruppe beschrieben wird.

Erstbesteigung[Bearbeiten]

Nachweislich wurde der Berg erstmals 1887 von Johann Jakob Weilenmann bestiegen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hermann Biner: Hochtouren im Wallis, Vom Trient zum Nufenenpass. SAC-Verlag, Bern 2002, ISBN 978-3-85902-204-1, S. 500.
  2. a b  Ernst Höhne: Knaurs Lexikon für Bergfreunde / Die Alpen zwischen Matterhorn und Bodensee. Droemer Knaur, München 1987, ISBN 3-426-26223-1, S. 144.

Weblinks[Bearbeiten]