Hemis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hemis
Hemis (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Jammu und Kashmir
Distrikt: Leh
Lage: 33° 55′ N, 77° 42′ OKoordinaten: 33° 55′ N, 77° 42′ O
Kloster Hemis, Zeichnung von Hermann von Schlagintweit (1856)
Kloster Hemis, Zeichnung von Hermann von Schlagintweit (1856)

d1

Hemis ist ein Dorf im indischen Bundesstaat Jammu und Kashmir. Es liegt im Distrikt Leh, etwa 40 Kilometer südlich der Stadt Leh inmitten der Himalaya-Region Ladakh.

Wandmalerei in dem Kloster der Rotmützenmönche in Hemis

Hemis ist Sitz eines der ältesten und größten buddhistischen Klöster der Gegend (Hemis Gompa), die seit etwa 300 v. Chr. dort entstanden sind. Jenes Kloster wurde in Europa 1894 durch den durch Elisabeth Clare Prophet und Swami Abhedananda und viele andere als authentisch erkannten Reisebericht eines russischen Journalisten namens Nikolai Notowitsch als angeblicher Zielort einer Wanderung Jesu Christi bekannt.

In Hemis findet jedes Jahr ein großes buntes Festival mit Maskeraden, Tänzen usw. statt, das viele Touristen anzieht. Seit 1981 ist die Region als Nationalpark und Tierschutzgebiet ausgewiesen, mit einer durchschnittlichen Höhe von über 3000 m.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hemis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien