Henk Vonhoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verleihung der Amtskette: Henk Vonhoff wird neuer Bürgermeister der Stadt Utrecht (August 1974).
Henk Vonhoff (2005)

Henk Vonhoff (vollständiger Name: Hendrik Johan Lubert Vonhoff; * 23. Juni 1931 in Amsterdam; † 25. Juli 2010 in Hilversum) war ein niederländischer Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs schloss er sich der 1948 gegründeten liberalen Partei VVD an.

Nach zehn Jahren als Lehrer für Geschichte in Amsterdam wurde Vonhoff 1967 in die Zweite Kammer des niederländischen Parlaments gewählt. 1971 wurde er Staatssekretär für Kultur und Sport. Von 1974 bis 1980 war er Bürgermeister von Utrecht. Anschließend war er bis 1996 Beauftragter der Königin in der Provinz Groningen. 1986 wurde ihm angeboten, Verteidigungsminister im zweiten Kabinett von Ruud Lubbers zu werden. Er lehnte ab, weil Lubbers ihm nicht zusagte, dass sein Nachfolger als Beauftragter der Königin ebenfalls ein VVD-Mitglied sein würde, und gab Groningen den Vorzug.

Von 1985 bis 1989 war Henk Vonhoff Vorsitzender des niederländischen Nationalen Olympischen Komitees.[1]

Vonhoff galt als liberale Institution mit genauer Kenntnis der niederländischen Verfassung und der Geschichte. Bis zu seinem Tod war er eine Autorität in seiner Partei. Vonhoff war Ehrenmitglied der VVD.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henk Vonhoff. NOC*NSF; abgerufen am 27. Dezember 2014 (niederländisch).
  2. „Senator E.h. Hendrik Johan Lubert Vonhoff im Alter von 79 Jahren verstorben“, Hochschule Bremen, 30. September 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Henk Vonhoff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
Hans Georg Inundat van Tuyll van SerooskerkenBürgermeister von Utrecht
1974–1980
Lien Vos-van Gortel