Henning Chadde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Henning Chadde (auch: Henry Chadde; * 1969 in Hannover)[1] ist ein deutscher Autor, Journalist, Kulturmanager, Sänger und Schauspieler[2] sowie Herausgeber und Moderator.[3] Er ist Co-Organisator der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften 2017 in Hannover.[4]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen im Umland von Hannover, studierte Henning Chadde nach seinem Schulabschluss an der Leibniz Universität die Fächer Geschichte und Germanistik. Während seiner Recherchen in der von der Stadtbibliothek Hannover vorgehaltenen wissenschaftlichen Literatur entwickelte er Anfang der 1990er Jahre dort seine Vorliebe für Gegenwartsliteratur und Belletristik.[5]

Bald publizierte Henning Chadde eigene Schriften in Anthologien, Literaturzeitschriften und im Selbstverlag.Seit 1995 tritt er mit eigenen Texten bundesweit bei Autorenlesungen auf, insbesondere im Bereich Slam-Poetry.[6]

Ebenfalls etwa Mitte der 1990er Jahre organisiert und moderiert Chadde „monatliche Lesereihen in Hannover und Umland“, darunter Macht Worte – Der hannoversche Poetry Slam, die Leseshow Überholspurpiraten oder Der Kulturkiosk.[3]

Im Jahr 2003 wurde Chadde zum Deutschen Slam Poetry Meister der Herzen gewählte und gewann den Poetry Slam der Niedersächsischen Literaturtage 2003.[6]

Ebenfalls Anfang des 21. Jahrhunderts begann Henning Chadde seine seitdem mehr als ein Jahrzehnt fortgesetzte Literaturreihe ABC-Alarm!, bei der bundesweite agierende Autoren und Autorengruppen auftreten.[6]

Gemeinsam mit Jörg Smotlacha, Tobias Kunze, Jan Sedelies und der Bloggerin Ninia Binias organisierte Chadde die deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften 2017, bei denen vom 24. bis 28. Oktober des Jahre 20 Dichtergruppen und 110 einzelne Poeten beispielsweise im Kulturzentrum Faust auftraten.[4]

Henning Chadde, Mitherausgeber des Online-Journals langeleine.de, ist „überzeugter Lindener und Papa.“[3]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henning Chadde, Kersten Flenter (Hrsg.): Ver(w)ortungen. Lesebuch Lindener Autorinnen und Autoren, Hannover: Kulturkontor Hannover e.V., 2014, ISBN 978-3-941-55231-9, S. 22–26
  • Henning Chadde, Jörg Smotlacha: Buch oder Bier? Eine Anthologie mit 33 Poetry-Slam- und Lesebühnen-Texten zum Thema „Geist oder Geistiges?“, Helmstedt: Blaulicht-Verlag, 2012, ISBN 978-3-941552-16-6; Inhaltsverzeichnis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henning Chadde: Henry Chadde - Stahlschädelprod. auf der Seite des Kulturservers Niedersachsen [ohne Datum], zuletzt abgerufen am 27. Oktober 2017
  2. Vergleiche die Angaben der Deutschen Nationalbibliothek
  3. a b c Henning Chadde, Kersten Flenter (Hrsg.): Die AutorInnen, in dies.: Ver(w)ortungen. Lesebuch Lindener Autorinnen und Autoren, Hannover: Kulturkontor Hannover e.V., 2014, ISBN 978-3-941-55231-9, S. 190–195; hier: S. 190
  4. a b Wolke, Janina Martens (Text), Matthias Stehr (Fotos): Jörg Smotlacha & Henning Chadde – Die Organisatoren des SLAM 2017 auf der Seite des hannoverschen Stadtmagazins Stadtkind vom 29. September 2017, zuletzt abgerufen am 27. Oktober 2017
  5. Henning Chadde: Meine Stadtbibliothek Hannover / Henning Chadde / Als vor den Toren Hannovers großgewordener 'Jung-Literat',... auf der Seite hannover.de, zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2015, zuletzt abgerufen am 27. Oktober 2017
  6. a b c o.V.: Wortgewitter / Autorinnen und Autoren: Henning Chadde auf der Seite wortgewitter.de [ohne Datum], zuletzt abgerufen am 27. Oktober 2017