Henning Heup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Henning Heup (* 17. August 1978 in Bielefeld) ist ein deutscher Autor, Schauspieler und Rocksänger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henning Heup studierte Literaturwissenschaften und Philosophie in Bielefeld, bevor er 2004 seine Ausbildung als Schauspieler an der Theaterakademie Köln abschloss. Es folgten Theaterengagements sowie eine Vielzahl an Film und Fernsehproduktionen u. a. die für den International Emmy Award nominierte Webserie Pietshow.[1] 2009 führte er Regie bei der Musikdokumentation Von A nach W - Schneller, höher, Weidner über den Böhse Onkelz-Gründer Stephan Weidner.

Henning Heup ist mit Manuel Meimberg gemeinsam Schöpfer der ZDFneo Signature-Serie Tempel mit Ken Duken in der Hauptrolle. Er ist als Drehbuchautor für mehr als 500 Folgen der RTL-Serie Alles Was Zählt verantwortlich und übernahm von 2015 bis 2016 den Posten als Chefautor Script.[2] 

Seit 2015 ist er Jurymitglied des International Emmy Award.

Henning Heup ist außerdem Sänger der Metalband „Ewing Oil“[3].

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 „Best Actor“ beim Sci-Fi Festival Berlin für seine Rolle in TSC Theseus[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bielefelder gehen in Cannes leer aus . Westfälische Nachrichten, 1. April 2009
  2. Henning Heup bei imdb.com. Abgerufen am 10. November 2017.
  3. Metal im Vorabend-TV: Ewing Oil bei RTLs ‘Alles was zählt’. In: Metal Hammer. 22. Januar 2016 (metal-hammer.de [abgerufen am 10. November 2017]).
  4. http://www.berlinscifi.com/winners/