Henriette Mendel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henriette Mendel, gemalt von Friedrich Dürck

Auguste Henriette Mendel, Freifrau von Wallersee (* 31. Juli 1833 in Darmstadt; † 12. November 1891 in München), war eine deutsche Schauspielerin und Gattin von Herzog Ludwig in Bayern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henriette mit Ludwig

Henriette war Schauspielerin am Großherzoglich Hessischen Hoftheater in Darmstadt und in Augsburg. Sie verliebte sich in Herzog Ludwig in Bayern, den ältesten Bruder der Kaiserin Elisabeth. Die Beziehung der beiden war schwierig, da von Ludwig eine standesgemäße Heirat erwartet wurde. Als am 24. Februar 1858 ihre uneheliche Tochter Marie Louise, die spätere Gräfin Larisch-Moennich, zur Welt kam, gab es eine Annäherung an die herzogliche Familie. Karl Emanuel, das zweite Kind, wurde am 9. Mai 1859 geboren, starb jedoch schon am 1. August 1859 mit knapp drei Monaten. Am 19. Mai 1859 wurde Henriette in den Adelsstand erhoben und durfte sich ab sofort Henriette Freifrau von Wallersee nennen. Der erbliche Adelstitel galt auch für die Nachkommen. Die morganatische Heirat zwischen Henriette Freifrau von Wallersee und Herzog Ludwig in Bayern fand am 28. Mai 1859 in Augsburg statt. Als Ludwig Henriette heiratete, musste er auf sein Erstgeborenenrecht und somit auf ein großes Vermögen und seine hohe Stellung verzichten. Henriette war in der Familie sehr beliebt und wurde immer wieder gebraucht. 1891 starb Henriette an Unterleibskrebs.

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brigitte Sokop: Jene Gräfin Larisch ... Marie Louise Gräfin Larisch-Wallersee, Vertraute der Kaiserin – Verfemte nach Mayerling. Böhlau, Köln u. a. 1985, ISBN 3-205-07231-6 (4. Auflage. ebenda 2006, ISBN 3-205-77484-1).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Henriette Mendel – Sammlung von Bildern