Herbert Callhoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herbert Callhoff (* 13. August 1933 in Viersen; † 20. Februar 2016 in Köln)[1] war ein deutscher Komponist, Kirchenmusiker und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grab auf dem Friedhof Melaten

Callhoff studierte Kirchenmusik an der Folkwanghochschule in Essen und an der Hochschule für Musik Köln. Seine Kompositionslehrer waren Siegfried Reda und Jürg Baur. Rund 10 Jahre wirkte er als Kirchenmusiker an St. Elisabeth in Düsseldorf. Seit 1969 unterrichtete er Musiktheorie und Tonsatz an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. 1975 wurde er zum Professor ernannt. Von 1995 bis 1998 leitete er als Rektor die Hochschule.

Sein kompositorisches Werk umfasst Chormusik, Orchestermusik, Kammermusik und Orgelwerke. 1984 wurde er mit dem Kompositionspreis der Stadt Neuss ausgezeichnet.

Callhoff wurde am 27. Februar 2016 auf dem Friedhof Köln-Melaten (Flur 64 Nr. 469) beigesetzt.

Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Nachruf der Musikhochschule Düsseldorf (Memento des Originals vom 24. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rsh-duesseldorf.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]