Herbert Ossowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herbert Ossowski (* 20. März 1928 in Guttstadt/Ostpreußen; † 6. Dezember 2010 in Münster) war ein deutscher Pädagoge und Jugendbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ossowski besuchte zunächst das Gymnasium in Allenstein; sein Abitur machte er am Leopoldinum in Detmold. Er studierte an der Pädagogischen Hochschule Paderborn und wurde dann Volksschullehrer. 1961 wurde er Referatsleiter im Verband Bildung und Erziehung in Bonn, später Rektor einer Hauptschule in Münster-Hiltrup. Ossowski war ab 1978 Leiter des Studienseminars für das Lehramt in der Primarstufe und ging 1992 in den Ruhestand.

Ossowski war im Jahr 1976 einer der Mitbegründer der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. in Volkach und 12 Jahre Mitglied der Hauptjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis, davon sechs Jahre als Vorsitzender. Er arbeitete in zahlreichen Organisationen mit, u. a. bei der Stiftung Lesen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monografien
  • Das Siegel des Geistes. Katechesen für den Empfang der heiligen Firmung. Regensberg, Münster 1970.
  • mit Anke Bültemeier: Die Bibel für Kinder. Nacherzählt. Bitter, Recklinghausen 1985, ISBN 3-7903-0315-1.
  • Legenden der Heiligen. Nacherzählt. Bitter, Recklinghausen 1989.
als Herausgeber
  • mit J. Schölling: Geschichten und Gedichte. Zusätzliche Lesetexte für den Erstunterricht. Aschendorff, Münster 1972.
  • Lies mir doch was vor! Minuten-Geschichten zum Vorlesen. dtv, München 1986, ISBN 3-423-70098-X.
  • Am warmen Ofen. Geschichten zur Winterzeit. Patmos, Düsseldorf 1988, ISBN 3-491-79298-3.
  • Lesen ist wie fliegen. Der Schriftsteller Willi Fährmann. Zum 60. Geburtstag. Arena, Würzburg 1989, ISBN 3-401-01660-1.
  • Der Weg ins Unbekannte. Begegnungen mit Heinrich Pleticha. Festschrift zum 70. Geburtstag. Arena, Würzburg 1994.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]