Hermann Hefele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herman(n) Hefele (* 13. Oktober 1885 in Stuttgart; † 30. März 1936 in Frauenburg, Ostpreußen) war ein deutscher Historiker und Literaturhistoriker.

Hermann Hefele, Sohn von Emil von Hefele, Präsident des katholischen Oberkirchenrats in Stuttgart, studierte ab 1904 an der Universität Tübingen katholische Theologie, zunächst mit dem Ziel Priester zu werden, verließ aber 1908 das Priesterseminar und wurde 1909 zum Dr. phil. promoviert. Anschließend war er bis 1919 Mitarbeiter am Historischen Atlas von Bayern in München. 1919 wurde er Archivar am Hauptstaatsarchiv Stuttgart, 1929 Professor für Geschichte und neuere deutsche Literaturgeschichte an der Staatlichen Akademie in Braunsberg in Ostpreußen. 1935 wurde er emeritiert.

Er übersetzte Francesco Petrarca, Augustinus, Gerolamo Cardano, Albert von Aachen, Stefano Infessura, Tristano Caracciolo, Antonio Beccadelli, Camillo Porzio und andere ins Deutsche.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Bettelorden und das religiöse Volksleben Ober- und Mittelitaliens im XIII. Jahrhundert. Leipzig [u.a.]: Teubner, 1910 (Dissertation)
  • (Übers.) Francesco Petrarca: Brief an die Nachwelt. Jena: Diederichs, 1910
  • (Übers.) Alfonso I. - Ferrante I. von Neapel: Schriften von Antonio Beccadelli, Tristano Caracciolo, Camillo Porzio. Jena: Diederichs, 1912
    • Inhalt:
    • Tristano Caracciolo: König Ferdinand von Aragon und seine Nachkommen
    • Antonio Beccadelli: Aus dem Leben König Alfonsos I.
    • Camillo Porzio: Die Verschwörung der Barone des Königreichs Neapel gegen König Ferrante I.
    • Tristano Caracciolo: Vom Wechsel des Schicksals
  • (Übers.) Stefano Infessura: Römisches Tagebuch. Jena: Diederichs, 1913
  • (Übers.) Girolamo Cardano: Des Girolamo Cardano von Mailand (Buergers von Bologna) eigene Lebensbeschreibung. Jena: Diederichs, 1914
  • Zur Psychologie der Etappe. Jena: Diederichs, 1918
  • Das Gesetz der Form. Briefe an Tote. Jena: Diederichs, 1919.
  • Dante. Stuttgart: Frommann, 1921
  • (Übers.) Aurelius Augustinus: Des Heiligen Augustin Bekenntnisse. Jena: Diederichs, 1921
  • Das Wesen der Dichtung. Stuttgart: Frommann, 1923
  • (Übers.) Albert von Aachen: Geschichte des ersten Kreuzzugs. 2 Bände. Jena 1923
    • Teil 1: Die Eroberung des heiligen Landes
    • Teil 2: Das Königreich Jerusalem
  • Goethes Faust. Stuttgart: Frommann, 1931 (3. A. 1946)
  • Niccolo Machiavelli. Lübeck: Coleman, 1933
  • Geschichte und Gestalt. Sechs Essays. Mit einem Nachwort hrsg. von Clemens Bauer. Leipzig: Hegner, 1940 (Inhalt: Goethes Lyrik. Schillers Entwicklung bis zur Mannesreife. Johann Gottfried Herder. Zum Begriff der Renaissance. Niccolo Machiavelli. Augustin und seine Bekenntnisse. Mit einer Bibliographie)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Hefele. In: August Hagen: Gestalten aus dem schwäbischen Katholizismus. Bd. 3, 1954

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]