Hermann I. (Lippe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hermann I. zur Lippe (* 11. Jahrhundert; † 1167 in Italien[1]) war Herr der Herrschaft Lippe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Edelherren zur Lippe, Hermann I. und sein Bruder Bernhard I., werden erstmals 1123 erwähnt. Ihr Stammsitz war der Herrenhof Hermelinghof, der sich im Bereich der späteren Stadt Lippstadt befand.[2]

Hermann gründete mit seinem Bruder um 1139 ein Kloster für Prämonstratenserinnen in Cappel.[3] Nach dem Tode Bernhards übernahm er 1158 dessen Herrschaftsgebiet. Er war ein treuer Gefolgsmann Heinrichs des Löwen. Ihm verdankte er auch seinen Aufstieg: Er wurde Vogt seines gegründeten Klosters Cappel und war auch Vogt von Busdorf und Schötmar.[4]

Ehen und Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hermann I. war mit einer unbekannten Frau verheiratet und hatte mit ihr zwei Kinder:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Scheffer-Boichorst: Herr Bernhard zur Lippe. In: Magistri Justini Lippiflorium. Meyersche Hofbuchhandlung, Detmold 1872 (Digitalisat bei der Lippischen Landesbibliothek).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hermann Schaub: Die Herrschaft Rheda und ihre Residenzstadt. Von den Anfängen bis zum Ende des Alten Reiches. Verlag für Regionalgeschichte, Bielefeld 2006, ISBN 978-3-895-34610-1, S. 30.
  2. Erich Kittel: Heimatchronik des Kreises Lippe (= Sonderveröffentlichungen des Naturwissenschaftlichen und Historischen Vereins für das Land Lippe. Band 28). 2. Auflage. Archiv für deutsche Heimatpflege GmbH, Köln 1978, S. 58.
  3. Joseph Kleine: Das Haus Lippe. Von den Ursprüngen bis zur Gegenwart (= Deutsche Fürstenhäuser. Heft 40). Börde-Verlag, Werl 2012, ISBN 978-3-9814458-7-9, S. 6.
  4. Genealogie Mittelalter: Hermann I., Edelherr zur Lippe. Abgerufen am 26. August 2014.


VorgängerAmtNachfolger
Bernhard I.Herr zur Lippe
1158–1168
Bernhard II.