Hermann Schilli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hermann Schilli (* 1. Januar 1896 in Offenburg; † 28. August 1981 in Freiburg im Breisgau) war ein Zimmermann, Bauernhausforscher, Gründer und Museumsleiter des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof.

Lehre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Realschulabschluss bestand er das Examen für das Lehramt an Gewerbeschulen am Staatstechnikum Karlsruhe. 1931 wurde er mit der Gründung der Zimmerermeisterschule in Freiburg[1] beauftragt, die er bis zu seiner Pensionierung 1962 leitete. Er wurde zum Studienprofessor ernannt und nach Beendigung seiner Lehrtätigkeit übernahm er die ehrenamtliche Denkmalpflege für den Regierungsbezirk Südbaden. Mit Schülern und Studenten unternahm er Exkursionen in den gesamten Schwarzwald, vorrangig jedoch in den südlichen und mittleren Bereich, um die alten Schwarzwaldhöfe zu vermessen und aufzuzeichnen. Unterstützt wurde er dabei auch von seiner Frau.

Vogtsbauernhof Wolfach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schilli ist es zu verdanken, dass der frühere Landkreis Wolfach den Vogtsbauernhof kaufte, ab 1963 restaurierte und ein Jahr darauf für die Öffentlichkeit öffnete.[2] Er war fast 20 Jahre Museumsleiter und konnte am 29. Juni 1981 das Richtfest des Schauinslandhauses feiern. An der Universität Freiburg hatte er seit 1969 einen Lehrauftrag wahrgenommen.[3] Hermann Schilli brach sofort mit der liebgewordenen Vorstellung, dass sich im Schwarzwald Hausformen der Urzeit erhalten haben.[4] Die sogenannten „Heidenhäuser“ (Hotzenhaus) setzt er erst mit den großen Rodungen des Hotzenwaldes an, die etwa ab dem Jahr 1000 begannen.

1967 erhielt er den Oberrheinischen Kulturpreis.[5]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Schwarzwaldhaus (Monographie)
  • Das Fachwerkhaus in Baden (Bildband)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Metz: Hermann Schilli In: Baden-Württembergische Biographien Bd. 1, S. 320–322 (Digitalisat).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Webseite der Friedrich Weinbrenner Gewerbeschule
  2. Artikel von Hubert Röderer, Vogtsbauernhof: Ein gutes Stück Schwarzwald in der Badischen Zeitung vom 18. Mai 2011, online
  3. Lutz Röhrich: Geleitwort zur dritten Auflage In: Das Schwarzwaldhaus, 1977,ISBN 3-17-004388-9, S. 6.
  4. Friedrich Metz: Geleitwort zur dritten Auflage In: Das Schwarzwaldhaus, 1977, ISBN 3-17-004388-9, S. 2.
  5. Foto der Preisüberreichung online auf LEO BW