Herwig Birg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herwig Birg, 2015

Herwig Birg (* 1939 in Novi Kozarci (deutsch: Heufeld), Banat, Jugoslawien, heute Serbien) ist ein deutscher Bevölkerungswissenschaftler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur im Jahre 1959 studierte er zunächst an der Technischen Hochschule Stuttgart und an der Hochschule für Gestaltung Ulm. Ab 1962 nahm Herwig Birg ein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin auf. Im Jahre 1970 erfolgte seine Promotion zum Dr. rer. pol. an der Freien Universität Berlin.

Ab Ende der 1960er Jahre bis zum Anfang der 1980er Jahre war Herwig Birg sowohl forschend am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin als auch lehrend an Berliner Universitäten und Hochschulen tätig.

Im Zeitraum von 1981 bis 2004 hatte er einen Lehrstuhl für Bevölkerungswissenschaft an der Universität Bielefeld inne und war dort Geschäftsführender Direktor des Instituts für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik (IBS).

Seit 2004 ist er – neben seiner breitgefächerten Vortragstätigkeit – für verschiedene Auftraggeber forschend und beratend tätig. Er ist Mitglied des Münchner Finance Forums e.V.[1]

Herwig Birg ist seit 1969 mit Ursula Birg, geb. Gorr, verheiratet.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen seiner Debattenbeiträge zur demografischen Entwicklung in Deutschland warf Björn Schwentker Birg vor, in seiner Interpretation des demografischen Wandels zur Dramatisierung zu neigen.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Biographische Theorie der demographischen Reproduktion (Forschungsberichte des IBS). Campus Verlag 1991, mit E.-J. Flöthmann und I. Reiter
  • Die demographische Zeitenwende. Der Bevölkerungsrückgang in Deutschland und Europa. C.H.Beck, Oktober 2001
  • Die Weltbevölkerung. C.H.Beck, 2004
  • Die ausgefallene Generation. Was die Demographie über unsere Zukunft sagt. C.H.Beck, Oktober 2005
  • Auswirkungen der demographischen Alterung und der Bevölkerungsschrumpfung auf Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Lit-Verlag, April 2005
  • Die alternde Republik und das Versagen der Politik. Eine demografische Prognose. Lit Verlag, Berlin-Münster 2014, ISBN 978-3-643-12827-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Mitglieder des Münchner Finance Forum e.V. Abgerufen am 3. März 2015.
  2. Die Zeit: Aussterben abgesagt Ausgabe 24 (vom 8. Juni 2006)