Hexakosioihexekontahexaphobie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemälde "Die Zahl der Bestie ist 666" von William Blake
Zeichnung mit der Zahl "666".

Hexakosioihexekontahexaphobie, (wörtlich "Angst vor der Zahl 666": im Altgriechischen steht "ἑξακόσιa ἑξήκοντα ἕξi", oder "Hexakosioihexekontahexa für 666 und phobos für Angst ") ist eine Angst, die ihren Ursprung in Vers 13:18 der Offenbarung hat, einem der Bücher der Bibel.[1][2] Dieser Vers zeigt an, dass die Zahl 666 die Zahl des Tieres ist, welche mit Satan oder dem Antichristen in Verbindung gebracht wird.[3] Es handelt sich dabei um eine spezifischen Angststörung und bezeichnet die krankhaft gesteigerte Angst vor der Zahl 666.[4] Neben dem christlichen Glauben wurde diese Angst populär gemacht, indem die Zahl 666 in Horrorfilmen, Popkultur sowie Rockmusik als Symbol verwendet wurde.[5][3]

Der Betroffene vermeidet es an die Zahl 666 zu denken, diese Zahl anzusehen oder sie jemals auszusprechen. Sei es nun, dass die Zahl 666 als Hausnummer, Telefonnummer etc. auftaucht – die Zahl macht den Betroffenen übersteigerte Angst bis hin zur Panik.[6]

Aberglaube[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen haben sich besorgt über die Geburt eines Kindes am 6. Juni 2006 geäußert.[7]

Ein berühmtes Beispiel sind Nancy und Ronald Reagan, die 1989, als sie in ihr Haus in Bel Air (Los Angeles) umzogen, ihre Adresse von 666 St. Cloud Road zu 668 St. Cloud Road geändert haben.[8]

Im Jahr 2007 berichtete die BBC über den Fall von Einwohnern der Stadt Reeves, in Louisiana (USA), die nach mehrjährigen Anfragen die lokale Telefonvorwahl von 666 auf 749 ändern konnten.[9]

Die von der Organisation Jugend mit einer Mission herausgegebenen Sammlungen von Lobliedern enthalten kein Lied mit Nr. 666.

Es wurde spekuliert, dass das Firmenlogo von Procter & Gamble die spiegelbildlichen Zahlen 666 enthielt und dass ein Teil des Gewinns an eine satanische Kirche gespendet wurde. Seit 1995 hat Procter & Gamble mehrere Klagen gegen einen Wettbewerber erhoben, der dieses Gerücht verbreitet hat.[10]

Ähnliche Artikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ian Stewart, Professor Stewarts mathematische Detektivgeschichten, Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek, 2015, ISBN 9783644554511

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hexakosioïhexekontahexaphobie : traitement, symptômes, qu'est-ce que c'est ? Abgerufen am 18. Juni 2019 (französisch).
  2. hexakosioihexekontahexaphobie. Abgerufen am 18. Juni 2019 (französisch).
  3. a b Prayer vigil targets Devil's Day. 5 juin 2006. Abgerufen im 4 décembre 2009.
  4. Hexakosioihexekontahexaphobie • PSYLEX.de. Abgerufen am 18. Juni 2019.
  5. Studie - Der Satanismus und die Rockmusik. Abgerufen am 18. Juni 2019 (deutsch).
  6. Hexakosioihexekontahexaphobie - Angst vor 666. In: Hypnose Berlin Spandau - Hypnosetherapie. 15. März 2015, abgerufen am 18. Juni 2019 (deutsch).
  7. Mothers expect Damien on 6/6/06 (Memento vom 8. Februar 2007 im Internet Archive)
  8. Ian Steward: Professor Stewart’s Casebook of Mathematical Mysteries. Hrsg.: Basic Books. 2014, ISBN 978-0-465-05497-8, S. 60 (englisch, on.ca [PDF]).
  9. US town escapes 666 phone prefix. 29 décembre 2007. Abgerufen im 29 décembre 2007.
  10. Cause No. 99-20590 IN THE UNITED STATES COURT OF APPEALS, FIFTH CIRCUIT, February 14, 2001, auf courtlistener.com, abgerufen am 18. Juni 2019