Hochmaderer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hochmaderer
Hochmaderer von Osten (Bielerhöhe)

Hochmaderer von Osten (Bielerhöhe)

Höhe 2823 m ü. A.
Lage Vorarlberg, Österreich
Gebirge Silvretta
Dominanz 2,7 km → Zwillinge
Schartenhöhe 318 m ↓ Hochmadererjoch
Koordinaten 46° 55′ 52″ N, 10° 1′ 41″ OKoordinaten: 46° 55′ 52″ N, 10° 1′ 41″ O
Hochmaderer (Vorarlberg)
Hochmaderer

Der Hochmaderer ist ein 2823 m hoher, markanter Berg in der Silvretta im österreichischen Bundesland Vorarlberg, am Ende des Montafon. Der mehrgipfelige Urgesteinsklotz stürzt in mächtigen Wandfluchten nach Süden und Osten ab. Er ist Bestandteil eines etwa 8 km langen Kammes, der an der Südlichen Plattenspitze[1] vom Silvretta-Hauptkamm nach Norden abzweigt und mit dem letzten Gipfel, dem Breitfielerberg, nach Partenen und zur Mautstelle der Silvretta-Hochalpenstraße abfällt.

Die Besteigung erfolgt ab dem Vermuntsee (1743 m, Bushaltestelle) in 2½ Stunden von Norden, oder ab der Tübinger Hütte (2190 m) in 1¾ Stunden durch das südlich des Berges gelegene Gantschettatäli (2300 m) zunächst auf das, bzw. kurz vor das Hochmadererjoch (2505 m). Von hier aus steigt man in einer weiteren Stunde über den sehr steilen, Trittsicherheit erfordernden Gunserweg[1] auf den Gipfel.


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Alpenvereinskarte Nr. 26 Silvrettagruppe, 9. Ausgabe 2013, ISBN 978-3-928777-37-7