Hochwasserrückhaltebecken Reinhardtsgrimma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochwasserrückhaltebecken Reinhardtsgrimma
gefülltes Hochwasserrückhaltebecken Reinhardtsgrimma beim Hochwasser im August 2002
gefülltes Hochwasserrückhaltebecken Reinhardtsgrimma beim Hochwasser im August 2002
Hochwasserrückhaltebecken Reinhardtsgrimma (Sachsen)
Hochwasserrückhaltebecken Reinhardtsgrimma
Koordinaten 50° 53′ 0″ N, 13° 44′ 4″ OKoordinaten: 50° 53′ 0″ N, 13° 44′ 4″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1965–1969
Höhe über Talsohle: 16,4 m
Höhe über Gründungssohle: 17,4 m
Höhe der Bauwerkskrone: 380,00 m ü. NN
Bauwerksvolumen: 60.000 m³
Kronenlänge: 150 m
Kronenbreite: 3 m
Böschungsneigung luftseitig: 1:2
Böschungsneigung wasserseitig: 1:2
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 377,90 m ü. NN
Wasseroberfläche 7 ha
Speicherraum 0,384 Mio. m³
Gesamtstauraum: 0,422 Mio. m³
Einzugsgebiet 8,4 km²
Bemessungshochwasser: 20 m³/s

Das Hochwasserrückhaltebecken Reinhardtsgrimma ist ein Hochwasserrückhaltebecken in der Nähe von Dippoldiswalde im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Sachsen. Die Stauanlage zwischen Niederfrauendorf und Reinhardtsgrimma, die auch unter dem Namen "Rückhaltebecken Niederfrauendorf" bekannt ist, staut bei Hochwasser den Lockwitzbach, enthält aber keinen Dauerstau, das heißt, es ist ein „grünes“ Becken.

Der Staudamm ist ein Erddamm mit einer geneigter Innendichtung aus Lehm und mit einem Dichtungsschleier im Untergrund. Beim Hochwasser 2002 war das Becken gefüllt und hat seinen Bemessungs-Wasserstand bei HQ1000 nahezu erreicht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Talsperren in Sachsen, Landestalsperrenverwaltung, 1992

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]