Holger Schmidhuber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holger Schmidhuber (* 27. Oktober 1970 in Bad Mergentheim) ist ein deutscher Bildender Künstler, Professor und Mitinhaber der Designagentur Fuenfwerken in Wiesbaden und Berlin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holger Schmidhuber wurde 1970 im baden-württembergischen Bad Mergentheim geboren. Von 1992 bis 1994 besuchte er die Haller Akademie der Künste[1] in Schwäbisch Hall. Im Anschluss wechselte er an die Hochschule RheinMain und schloss dort 1999 den Studiengang Kommunikationsdesign mit Diplom ab. Holger Schmidhuber war 1997 Mitbegründer der 5werken designgruppe[2]. 1998 verbrachte er ein Semester an der Parsons The New School for Design in New York. Von 2003 bis 2007 hatte er einen Lehrauftrag an der Hochschule RheinMain im Fachbereich Design, Informatik, Medien und zwischen 2008 und 2009 ging er einer Vertragsprofessur an der Freien Universität Bozen in der Fakultät für Design und Künste nach. Seit 2010 hat Holger Schmidhuber die Professur für Typografie und Gestaltungssprache an der Hochschule Mainz.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel des Werkzyklus Material Bildinhalt
2002 Karfreitag Öl, Pigment auf Leinwand Abstraktes Spiel aus Farbe und Fläche
2002–2006 unsehbar Öl, Pigment auf Leinwand Farbflächenmalerei und parallele, horizontale Linien
2006 death row Mischtechnik auf Alu-Dibond Fotografien von in Texas zum Tode verurteilten und hingerichteten Männern. Über die Porträts legte der Künstler jeweils eine rote, lasierende Farbschicht, durch welche die Gesichter hindurch schimmern.
2006–2007 o. T. Mischtechnik auf Alu-Dibond Fotografien von Landschafts- und Stadtansichten, welche durch unterschiedlich farbige, lasieren aufgetragene Farbschichten schimmern
2007 Dead Diary[3] Mischtechnik auf Alu-Dibond Fotografien von Stadtansichten Venedigs, welche durch lasierend aufgetragene rote, weiße oder schwarze Farbschichten schimmern
2008–2010 The MIAMI PROJECT[4] Siebdruck auf 100-Dollarschein/

Mischtechnik auf Alu-Dibond

100-$-Scheine mit Botschaften in roter Farbe z. B. "Can you feel the soul?" oder "Break my reasoning"

Fotografien mit lasierenden Deckschichten in unterschiedlichen Farben und eingearbeiteten Textzeilen

2008 Wiederhergestellte Verbindung zum Kosmos Öl, Pigment auf Leinwand Flächige Malerei mit leuchtenden Farbakzenten und Betonungen durch leuchtende Linien, die das jeweilige Bild kreuzen.
2009 o. T. Mischtechnik auf Papier Gelbe, blaue und hellblaue Farbflächen in hexagonaler Umrandung
2009–2010 The VOLCANO PROJECT[5][6][7] Mischtechnik auf handgeschöpftem Bütten Organische und anorganische Strukturen, z. T. nachkoloriert
2010 oil40[8] Mischtechnik auf Alu-Dibond Fotografien mit Motiven aus dem Wald mit unterschiedlichen lasierenden Farbschichten überzogen
2011–2012 BAUHAUS[9] Mischtechnik auf Alu-Dibond Innenaufnahmen der Dessauer Bauhaus-Gebäude, mit unterschiedlichen, lasierenden Farbschichten überzogen.
2012 FEAR IS ENERGY[10] Spray paint on original LV-handbag SPEEDY 40; Auflage: 40 Taschen Edition von 40 Louis Vuitton Handtaschen, mit orangefarbenem Schriftzug "FEAR IS ENERGY"[11][12]
2011–2012 Oświęcim Album[13][14] Auflage von 250 + 2 a.p. 66 Seiten, 10 Platten und eine DVD Fotografien des Ortes Oświęcim, wo sich von 1940 bis 1945 das KZ Auschwitz-Birkenau befand. Über die Fotografien legte der Künstler eine halb-transparente, dunkle Farbschicht.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holger Schmidhuber hat seit 1993 an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen:

  • 1996: Städtische Galerie, Freudenberg (E)
  • 1998: WLZ Raiffeisen AG, Stuttgart (E)
  • 2001: Galerie im Kleinen Haus, Staatstheater, Mainz (E)
  • 2003: Kunstverein Eisenturm Mainz (E)
  • 2003: Deutsche Bank, Wiesbaden (E)
  • 2004: Lufthansa Systems Group, Frankfurt (E)
  • 2005: Galerie Kleines Haus, Staatstheater Mainz (E)
  • 2005: Kunsthaus Worms (E)
  • 2006: Galerie Oezman, Zürich (E)
  • 2006: Galerie Oezman, Zürich
  • 2006: "St. Michael", Haalhalle, Schwäbisch Hall
  • 2007: "Begegnungen. MENSCHEN... UN MENSCHEN", Kunstverein Villa Streccius, Landau (E)
  • 2007: "Zusammenkunst", Kunsthaus Wiesbaden
  • 2007: Galerie Oezmen, Zürich
  • 2008: Grimani & Höhler, Zürich (E)
  • 2008: "Kunst im Quadrat", Kunstverein Eisenturm Mainz
  • 2008: Grimani & Höhler, Zürich
  • 2009: Grimani & Höhler, Zürich
  • 2009: „ARTIST WITH TWO EARS“, SÍM • The Association of Icelandic Visual Artists, Reykjavík (E)
  • 2010: "Couples – Paarlauf", Neuer Kunstverein Aschaffenburg (E)
  • 2010: Grimani & Höhler, Zürich
  • 2011: "SCHMIDHUBER vs SCHMIDHUBER", Galerie Erhard Witzel, Wiesbaden (E)
  • 2012: 7th Berlin Biennale (Digital venue & part of the public research archive of the Berlin Biennale)
  • 2013: "CONVOLUTUM", DavisKlemmGallery, Wiesbaden (E)
  • 2013: "BAUHAUS CONTROLLED BY NATURE", SCHAURAUM 35/nullnull, Krems (A) (E)
  • 2013: "Am Anfang war das Wort….??" (curated by Elisabeth Claus), QuadrART Dornbirn (A)
  • 2014: "SCHMIDHUBER&SCHMIDHUBER" (mit/with Helga Schmidhuber), Sammlung Teunen, Schloss Johannisberg (E)
  • 2014: "JUST ADD WATER! / Només Amb Aigua!", CCA Kunsthalle · Andratx, Mallorca (ES) (curated by Patricia Absaek)
  • 2015: "marilyn", Maurer Zilioli – Contemporary Arts, München (E)
  • 2016: "LYS OVER LOLLAND", Lolland (DK)
  • 2016: "Summary", Maurer Zilioli Contemporary Arts, München
  • 2016: „WENDEZEITEN“, CCA Kunsthalle · Andratx, Mallorca (ES) (curated by Patricia Asbæk)
  • 2016: „My castle is your home“, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden (curated by Helga Schmidhuber)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Galerie Carola Weber (Hrsg.): unsehbar. Neue Arbeiten. Malerei. Katalog zur Ausstellung in der Galerie Weber, Wiesbaden 2005
  • Galerie Carola Weber (Hrsg.): DEATH ROW. Holger Schmidhuber. Wiesbaden 2006, ISBN 978-3-00-019985-1
  • Sammlung Teunen (Hrsg.): Holger Schmidhuber. CONVOLUTUM. dreizeichen Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-00-038178-2
  • Ansichten 2013 im Quadrart Dornbirn. Kuratoren: Dr. Herta Pümpel, Elisabeth Claus, Bruno K, Jan-Ulrich Schmidt, Hrsg.: Quadrart Dornbirn, 2014, Softcover, 60 Seiten, 21 × 30 cm
  • Maurer Zilioli – Contemporary Arts / Sammlung Teunen (Hrsg.): Holger Schmidhuber. 12305 FIFTH HELENA DRIVE, BRENTWOOD, LOS ANGELES. dreizeichen Verlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-9816193-1-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Website der Haller Akademie der Künste
  2. [2] Website der 5werken designgruppe
  3. Kurzfilm Holger Schmidhubers zum Werkzyklus DEAD DIARY, September 2007
  4. Kurzfilm Holger Schmidhubers zum Werkzyklus THE MIAMI PROJECT, Oktober 2009
  5. Kurzfilm I Holger Schmidhubers zum Werkzyklus THE VOLCANO PROJECT (PART I), Juni 2009
  6. Kurzfilm II Holger Schmidhubers zum Werkzyklus THE VOLCANO PROJECT (PART II), Juni 2009
  7. Kurzfilm III Holger Schmidhubers zum Werkzyklus THE VOLCANO PROJECT (Part III), Juni 2009
  8. Kurzfilm Holger Schmidhubers zum Werkzyklus oil40, November 2010
  9. Kurzfilm Holger Schmidhubers zum Werkzyklus BAUHAUS, Februar 2012
  10. Kurzfilm Holger Schmidhubers zur Edition FEAR IS ENERGY, Januar 2012
  11. [3] Die Edition FEAR IS ENERGY auf der Website der 5werken designgruppe
  12. [4] Die Edition FEAR IS ENERGA auf der Website der Galerie Erhard Witzel
  13. Kurzfilm I Holger Schmidhubers zur Edition OŚWIĘCIM ALBUM II, Juli 2010
  14. Kurzfilm II des Künstlers zur Edition OŚWIĘCIM ALBUM II, Januar 2011