Honda MH02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Honda MH02
Honda MH02 Honda Fan Fun Lab.jpg
Typ: Experimentalflugzeug
Entwurfsland:

JapanJapan Japan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller: Honda & Mississippi State University
Erstflug: 5. März 1993
Indienststellung: Entwicklung 1998 abgebrochen
Stückzahl: 1

Die Honda MH02 war ein Experimentalflugzeug zur Erforschung einer neuen Auslegung der Triebwerksanordnung und der Verwendung von Verbundwerkstoffen für ein Businessflugzeug.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Honda MH02 wurde von Honda in Zusammenarbeit mit der Mississippi State Universität gebaut. Der Prototyp wurde 1992 fertiggestellt, am 5. März 1993 machte er seinen ersten Flug mit der zivilen US-Registrierung N3079N. Die MH02 war nie für die Produktion bestimmt, war aber dennoch der erste kleine Businessjet, der aus mehrheitlich Verbundwerkstoff gefertigt wurde, der flog. Von 1996 an absolvierte der Honda MH02 über 170 Testflugstunden. Abgesehen von der ungewöhnlichen Anordnung als Hochdecker mit den Triebwerken auf der Flügeloberseite, verfügte das Flugzeug über ein T-Leitwerk und die Flügel selbst hatten eine negative Pfeilung.[1] Das Flugzeug wurde 1998 abgemeldet und nach Japan exportiert.[2][3] Die Honda MH02 diente als Basis für die Entwicklung der Honda HA-420.[4]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MH02-Cockpit
Kenngröße Daten
Besatzung 1–2
Passagiere 6
Länge 11,25 m
Spannweite 11,24 m
Höhe 4,18 m
Flügelfläche
Flügelstreckung
Nutzlast
Leermasse
max. Startmasse 3600 kg
Reisegeschwindigkeit
Höchstgeschwindigkeit 353 kn (654 km/h)
Dienstgipfelhöhe
Reichweite
Triebwerke 2 × Pratt & Whitney Canada JT15D Turbofan-Triebwerke, 5,3 kN Schub pro Triebwerk

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Honda MH02 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Warwick, Graham. „Opening doorsFlight International, 9–15 January 2007.
  2. http://www.airport-data.com/aircraft/N3079N.html
  3. http://registry.faa.gov/aircraftinquiry/NNum_Results.aspx?NNumbertxt=3079N
  4. Flugrevue 11/2016, S. 44