Mississippi State University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mississippi State University (auch MSU genannt) ist eine staatliche Universität in Starkville im Norden des US-Bundesstaates Mississippi. Mit 16.101 Studenten (2005) ist sie neben der University of Mississippi und der University of Southern Mississippi die wichtigste Hochschule in Mississippi. Die Hochschule unterhält Außenstellen in Meridian und Vicksburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität wurde 1878 als The Agricultural and Mechanical College of the State of Mississippi (Mississippi A&M) gegründet. Seit 1958 trägt sie ihren heutigen Namen.

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Architektur, Kunst und Design
  • Forstwirtschaft
  • Ingenieurwissenschaften (James Worth Bagley College of Engineering)
  • Künste und Wissenschaften
  • Landwirtschaft
  • Pädagogik
  • Tiermedizin
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Judy and Bobby Shackouls Honors College

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sportmannschaften der MSU werden seit 1961 die Bulldogs genannt. Eine Zeit lang wurden neuer und alter Name (Maroons) parallel verwendet. Die Universität ist Mitglied der Southeastern Conference.[1]

Berühmte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jason A. Peterson: Full Court Press. Mississippi State University, the Press, and the Battle to Integrate College Basketball. Jackson, 2016: University Press of Mississippi. ISBN 978-1-4968-0820-2 (in Englisch).

Koordinaten: 33° 27′ 13″ N, 88° 47′ 24″ W