Mississippi State University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mississippi State University
Motto Learning, Service, Research
Gründung 1878
Trägerschaft staatlich
Ort Starkville, Mississippi, Vereinigte Staaten
Präsident Mark E. Keenum
Studenten 22.226 (2019/20)[1]
Mitarbeiter 1.118[2]
Jahresetat 380,8 Mio. USD[3]
Stiftungsvermögen 525 Mio. USD[4]
Hochschulsport Southeastern Conference
Netzwerke APLU
Website www.olemiss.edu

Die Mississippi State University (auch MSU genannt) ist eine staatliche Universität in Starkville im Norden des US-Bundesstaates Mississippi. Mit 22.226 Studenten (2019) ist sie neben der University of Mississippi und der University of Southern Mississippi die wichtigste Hochschule in Mississippi. Die Hochschule unterhält Außenstellen in Meridian und Vicksburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität wurde am 28. Februar 1878 als The Agricultural and Mechanical College of the State of Mississippi (Mississippi A&M) gegründet. 1880 nahm sie die ersten Studenten auf. Mit der Verabschiedung des Hatch Act durch den Kongress im Jahr 1887 wurden der Universität Fördergelder zur Einrichtung einer landwirtschaftlichen Versuchsstation bereitgestellt. 1902 wurde die Ingenieursschule, 1903 die landwirtschaftliche Fakultät gegründet. Im Jahr 1932 änderte die Mississippi Legislature den Namen der Institution in Mississippi State College. 1936 wurde eine Graduate School eingerichtet und 1951 begann das College mit der Verleihung von Doktorgraden. Seit 1958 trägt die Mississippi State University nach einer weiteren Umbenennung durch die Legislature ihren heutigen Namen.[5]

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Architektur, Kunst und Design
  • Forstwirtschaft
  • Ingenieurwissenschaften (James Worth Bagley College of Engineering)
  • Künste und Wissenschaften
  • Landwirtschaft
  • Pädagogik
  • Tiermedizin
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Judy and Bobby Shackouls Honors College

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sportmannschaften der MSU werden seit 1961 die Bulldogs genannt. Eine Zeit lang wurden neuer und alter Name (Maroons) parallel verwendet. Die Universität ist Mitglied der Southeastern Conference.[6]

Berühmte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Numbers show fifth consecutive year of enrollment growth at Mississippi State. Mississippi State University, 13. November 2019, abgerufen am 16. Mai 2020.
  2. Mississippi State University auf College Factual (abgerufen am 17. Mai 2020)
  3. Mississippi State University Total Education & General Funds bei Mississippi Public Universities (abgerufen am 17. Mai 2020)
  4. Historic high for MSU fundraising: $113 million for FY 2019. Mississippi State University, 16. Juni 2019, abgerufen am 16. Mai 2020.
  5. Darstellung der Universitätsgeschichte auf der Website der Mississippi State University (abgerufen am 17. Mai 2020)
  6. Jason A. Peterson: Full Court Press. Mississippi State University, the Press, and the Battle to Integrate College Basketball. Jackson, 2016: University Press of Mississippi. ISBN 978-1-4968-0820-2 (in Englisch).

Koordinaten: 33° 27′ 13,5″ N, 88° 47′ 24,2″ W